Zum Inhalt springen

Header

Video
Papst: «Ich bin für 25 Minuten im Lift stecken geblieben» (ital.)
Aus News-Clip vom 01.09.2019.
abspielen
Inhalt

Auf dem Weg zum Angelus Feuerwehr rettet Papst aus dem Lift

  • Papst Franziskus (82) ist fast eine halbe Stunde in einem Aufzug stecken geblieben.
  • Deshalb konnte er das traditionelle Angelusgebet nur mit Verspätung beginnen.

«Ich muss mich für die Verspätung entschuldigen, aber ich bin 25 Minuten im Aufzug stecken geblieben», sagte das Katholiken-Oberhaupt schliesslich vor den Gläubigen am Petersplatz. Die Feuerwehr hätte ihn dann aber befreit, Grund für das Feststecken sei ein «Spannungsabfall» gewesen. Er bat um einen Applaus für seine Retter.

Der Papst ist normalerweise äusserst pünktlich. Deshalb hatten die Menschen auf dem Petersplatz nach Angaben der vatikanischen Medienplattform «Vaticannews» schon in Sorge auf die Uhr geschaut, als Franziskus nicht wie gewohnt um Punkt 12 Uhr am Fenster der päpstlichen Wohnung im Apostolischen Palast erschien.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan von Känel  (Trottel der feinen Gesellschaft)
    Wenn der Amazonas brennt, Migranten im Meer ertrinken, ein Wirbelsturm auf die USA zuhält, oder ein Amoklauf stattgefunden hat, wird zu "thoughts and prayers" aufgerufen. Wenn der Papst im Lift feststeckt wird die Feuerwehr geholt. Die Welt möge sich an der päpstlichen Entourage ein Beispiel nehmen, weniger jammern und mehr handeln.
  • Kommentar von pedro neumann  (al pedro)
    Steckt womöglich die ganze katholische Kirche etwas im Lift fest?
  • Kommentar von Franz NANNI  (igwena ndlovu)
    ...und wo war Gott????
    1. Antwort von Dölf Meier  (Meier Dölf)
      Der Lift ist nicht göttlich, er ist menschlich.
    2. Antwort von Franz NANNI  (igwena ndlovu)
      Falsch Herr Meier, wenn ich so richtige Beinschmerzen habe finde ich den Lift GOETTLICH!!!!