Zum Inhalt springen

Bafta-Filmpreise Bester Film ist «Three Billboards Outside Ebbing, Missouri»

Legende: Video Stars an den Baftas 2018 abspielen. Laufzeit 1:16 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 19.02.2018.
  • Das Drama «Three Billboards Outside Ebbing, Missouri» des britischen Regisseurs Martin McDonagh ist bei der Verleihung der Bafta-Filmpreise als bester Film ausgezeichnet worden.
  • Die britische Film- und Fernsehakademie (Bafta) verlieh den Machern des Films bei der Gala am Sonntagabend in der Londoner Royal Albert Hall die begehrteste Auszeichnung der britischen Filmbranche.
Pete Czernin, Martin McDonagh und Grahm Broadbent.
Legende: Pete Czernin (links), Martin McDonagh und Grahm Broadbent (rechts) wurden für ihren Film ausgezeichnet. Keystone

Der Streifen setzte sich unter anderem gegen «The Shape oft Water» von Guillermo del Toro durch. Ebenfalls in der Kategorie «bester Film» nominiert waren «Call me by your Name» von Luca Guadagnino, «Die dunkelste Stunde» («Darkest Hour») von Joe Wright und «Dunkirk» von Christopher Nolan.

Fünf Ehrungen für den besten Film

«Three Billboards Outside Ebbing, Missouri» war in insgesamt neun Kategorien nominiert und bekam insgesamt fünf Preise, darunter für das beste Drehbuch, den besten Nebendarsteller (Sam Rockwell) und die beste Hauptdarstellerin (Frances McDormand).

Der britische Schauspieler Gary Oldman erhielt wie erwartet den Bafta als bester Hauptdarsteller für seine Rolle als früherer britischer Premierminister Winston Churchill in dem Drama «Die dunkelste Stunde».

Zur besten Nebendarstellerin wurde Allison Janney («I, Tonya») gewählt. Der elfmal nominierte Fantasy-Film «The Shape Of Water» bekam drei Preise. Unter anderem wurden Regisseur Guillermo del Toro als bester Regisseur und der französische Komponist Alexandre Desplat für seine Filmmusik ausgezeichnet.

Herzogin Kate im Kreuzfeuer

Neben den Preisträgern stand die hochschwangere Herzogin Kate im Zentrum der Aufmerksamkeit. Sie erschien in einem dunkelgrünen Kleid und setzte nicht wie fast alle anderen Gäste mit einer schwarzen Robe die «Time's Up»-Bewegung gegen sexuelle Übergriffe fort.

Legende: Video Herzogin Kate und Prinz William an den Baftas 2018 abspielen. Laufzeit 0:19 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 19.02.2018.

Allerdings dürfen Mitglieder der königlichen Familie keine politischen Statements abgeben. Heisst, sie darf mit einem schwarzen Kleid keine Stellung zu einer so wichtigen Botschaft beziehen. Auf dem Papier machte sie alles richtig. Doch in den sozialen Medien hagelte es trotzdem Kritik. «Es ist doch nicht politisch, wenn man gegen sexuelle Übergriffe demonstriert. Die Herzogin hatte eine einfache Wahl zu treffen, aber sie hat versagt.»

Aber sie ist nicht die einzige, die sich nicht an den vereinbarten Dresscode hielt. Bafta-Gewinnerin Frances McDormand trug ein rot gemustertes Kleid. «Ich hab ein kleines Problem mit Regelbefolgung», scherzte die 60-Jährige in ihrer Dankesrede. «Aber ich stehe hier heute Abend in voller Solidarität mit meinen Schwestern in Schwarz.»

Bafta-Gewinner 2018

Bester Film
Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
Beste Regie
Guillermo del Toro, «The Shape of Water»
Bester Hauptdarsteller
Gary Oldman, «Darkest Hour»
Beste Hauptdarstellerin
Frances McDormand, «Three Billboards Outside Ebbing, Missouri»
Bester Nebendarsteller
Sam Rockwell, «Three Billboards Outside Ebbing, Missouri»
Beste Nebendarstellerin
Allison Janney, «I, Tonya»
Bester Nachwuchsdarsteller
Daniel Kaluuya
Bestes Originaldrehbuch
Martin McDonagh, «Three Billboards Outside Ebbing, Missouri»
Bestes adaptiertes Drehbuch
James Ivory, «Call Me by Your Name»
Bester Animationsfilm
Coco
Bester Dokumentarfilm
I Am Not Your Negro
Bester fremdsprachiger Film
The Handmaiden
Bester Kurzfilm
Cowboy Dave

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jonas Bless (Jonas Bless)
    Meiner Meinung nach verdient! Am Ende des Films wundert man sich wirklich ob die Geschichte tatsächlich aus der Feder eines Drehbuchautores stammt. So organisch wie die Geschichte erzählt wird sind normalerweise nur Geschichten die vom Leben geschrieben worden sind. Für mich Three Billboards das filmische Highlight 2017 und ich hoffe, dass es den Oscar für den besten Film auch noch kriegt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen