Zum Inhalt springen
Inhalt

Branchenverband gibt Erlaubnis Beinfrei auf dem Bau

  • Ab sofort dürfen Strassenbauarbeiter in der Schweiz wieder kurze Hosen tragen.
  • Der Schweizerische Verband der Strassen- und Verkehrsfachleute (VSS) hat nach Protesten eine Kleidernorm zurückgezogen, welche lange Hosen vorschrieb.
Bauarbeiter mit kurzen Hosen beim Prime Tower
Legende: Bei sommerlicher Hitze arbeitet es sich auch in Zürich leichter, wenn Arme und Beine frei bleiben. Keystone

Bislang müssten Strassenbauer in jeder Situation lange Hosen tragen, auch bei brütender Hitze. Die entsprechende Vorschrift des VSS war beim Baustellenpersonal auf starke Kritik gestossen. Seit letztem Jahr setzte sich deswegen der Schweizerische Baumeisterverband (SBV) für eine Abschaffung der Kleidernorm ein.

Strassenbau-Equipen sind dazu angehalten, ihre Warnkleider gemäss den Vorschriften über die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz zu wählen. Grundlage dafür bietet eine international gültige Norm. Die Kleiderwahl richtet sich nach der Verkehrsgeschwindigkeit im Baustellenbereich und dem Gefährdungspotenzial der Arbeitsschritte. Ein Verbot für kurze Hosen kennt die internationale Norm jedoch nicht.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.