Zum Inhalt springen

Header

Video
Gesegnet mit einer dicken Haut: der Babyelefant
Aus News-Clip vom 30.05.2016.
abspielen
Inhalt

Panorama Bully im Gully

In Hambantota, Sri Lanka, fällt ein Babyelefant in einen Schacht. Wildhüter bergen den Dickhäuter aus seiner misslichen Lage. Dabei ist der kleine Elefant mitnichten ihr schwerwiegendstes Problem.

Um das Elefantenbaby befreien zu können, müssen die Helfer zunächst den Schacht aufbrechen.

Das braucht Zeit und birgt Gefahr. Denn nicht nur droht der kleine Dickhäuter zu verdursten. Auch die Elefantenmutter taucht immer wieder auf dem Schauplatz auf.

Deren Sorge um das eingepferchte Kalb ist so gross, dass sie selbst Rauchbomben nur vorübergehend vertreiben können.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tina Müller  (TinaMüller)
    Super gemacht! Danke! Die wahren Helden. Und das ist dort einigermassen normal. Obwohl immer wieder Menschen von Elefanten getötet werden. Bei uns ist noch nie jemand von einem Luchs (oder einem Wolf) angegriffen worden. Und dennoch murksen unsere Leute diese Tiere ab. Über ein Jungtier in der Falle würden sie sich freuen - und es verenden lassen. Wir könnten von vielen Menschen lernen. Stattdessen kultivieren wir eine perverse Kultur der Gier und des Egoismus. Schade.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen