Zum Inhalt springen

Header

Video
«O mein Papa» machte Lys Assia weltberühmt
Aus Tagesschau vom 24.03.2018.
abspielen
Inhalt

Chanson-Legende verstorben Lys Assia ist tot

  • Schlagersängerin Lys Assia ist am Nachmittag im Alter von 94 Jahren gestorben.
  • Assia hatte die letzten Tage im Spital Zollikerberg verbracht.
  • Die Sängerin gewann 1956 für die Schweiz den ersten Concours Eurovision de la Chanson und erlangte mit «O mein Papa» Legendenstatus.

Lys Assias ehemaliger und langjähriger Sekretär Jean Eichenberger bestätigte auf Anfrage eine Meldung von «blick.ch» über den Tod der Grande Dame des Chansons. Assia habe in letzter Zeit des Öfteren gesagt, sie fühle, dass sie gehen müsse. Sie habe fast bis zuletzt allein in einer grossen Wohnung gelebt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.