Chicago: Schneesturm vermiest Superbowl-Partys

Ein Schneesturm legte am Sonntag Chicago lahm. Ausgerechnet während des Superbowls, des wichtigsten Sportereignisses der USA, waren 20'000 Bewohner ohne Strom. Wer in ein Pub zum Feiern wollte, hatte ebenfalls Pech: Auf vielen Strassen ging wegen des Schnees überhaupt nichts mehr.

Wohl kaum ein Amerikaner, der am Sonntag nicht mit Pizza, Popcorn und Bier vor dem Fernseher sass: Doch die Vorfreude auf den Superbowl währte zumindest in der Region Chicago bei etlichen Sportbegeisterten nicht lange. Ein Sturm fegte durch die Stadt, brachte innert kürzester Zeit bis zu 45 Zentimeter Schnee und liess mehr als 20'000 Haushalte zeitweise ohne Strom.

Das war der Superbowl 2015

1:28 min, aus Tagesschau am Mittag vom 2.2.2015

Die Strassenverhältnisse waren derart prekär, dass die Behörden dringend davon abrieten, die Häuser zu verlassen. Sehr zum Leidwesen der zahlreichen Pubs, die sich auf gigantische Superbowl-Feiern eingestellt hatten – ihre Stühle blieben leer. Sitzen blieben hingegen Reisende auf dem internationalen Flughafen O'Hare: 2 000 Flüge mussten annulliert werden.

Der Sturm brachte Temperaturen von bis zu minus 14 Grad mit sich. Die öffentlichen Schulen in Chicago, Detroit, Boston und Providence bleiben vorläufig geschlossen.