Zum Inhalt springen

Spätester Sonnenuntergang Der Tag nimmt kein Ende

Heute ist der perfekte Tag für die «after work party». Länger als heute Abend bleibt es in der Schweiz nie hell. Im Pruntruter Zipfel geht die Sonne erst nach halb zehn Uhr unter.

Mann, der den Sonnenuntegang über dem Genfersee beobachtet
Legende: Auch am Genfersee geht die Sonne heute spät unter. Keystone/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Sonnenuntergang ist heute erst nach 21 Uhr.
  • Die vollständige Dunkelheit tritt erst nach Mitternacht ein.
  • In der Nacht auf Dienstag setzt die Dämmerungsphase bereits wieder um 02.33 Uhr ein.

Länger als heute hält es die Sonne nie am Schweizer Himmel aus. Vor allem im Pruntruter Zipfel beweist sie grosses Stehvermögen. Erst um 21 Uhr 32 Minuten und 42 Sekunden verschwindet sie hinter dem Horizont. Später am Abend gibt es in der Schweiz nie Sonnenschein.

Eine lange «after work party» gibt es auch in Genf, das zwar weiter südlich als der Pruntruter Zipfel liegt, dafür auch weiter westlich. Dort sind, zumindest theoretisch, die letzten Sonnenstrahlen um 21.31 Uhr und 12 Sekunden zu sehen.

Am Ende der Skala ist Müstair im Münstertal. Dort geht die Sonne schon um 21.15 Uhr und 48 Sekunden unter. Auch dort ist heute der späteste Sonnenuntergang des Jahres, einfach etwa eine gute Viertelstunde früher als im Nordwesten.

Auch in Samnaun geht die Sonne früh unter. Dort ist um 21.17 Uhr Sonnenuntergang, dafür fand dort am 16. Juni der früheste Sonnenaufgang statt.

Noch lange kein Lichterlöschen

Nach Sonnenuntergang ist noch lange nicht Schluss. Es folgt die bürgerliche Dämmerung, die den Abend in Pruntrut nochmals um satte 40 Minuten verlängert. Um 22.13 Uhr dürfte es dort Zeit werden, langsam auf Kunstlicht umzustellen.

Danach folgen noch 56 Minuten nautische Dämmerung und satte 86 Minuten astronomische Dämmerung. Lange nach Mitternacht, genau um 00.36 Uhr ist der Himmel endlich Pechschwarz.

Nicht für lange, denn am Dienstagmorgen um 02.33 Uhr geht es bereits wieder mit der Dämmerungsphase los. In Müstair ist bereits um 00.06 Uhr völlige Nacht. Für alle anderen Orte in der Schweiz beginnt die vollständige Nacht zwischen 00.06 und 00.36 Uhr.

Die Sonne hat zurzeit Verspätung

Der längste Tag war bereits am vergangenen Mittwoch, aber erst jetzt findet in der Schweiz der späteste Sonnenuntergang statt. Dass der späteste Sonnenuntergang nicht auf den längsten Tag fällt, hat hauptsächlich mit der Umlaufbahn der Erde um die Sonne und mit der Neigung der Erdachse zu tun. Diese beiden Faktoren führen dazu, dass die Sonne nicht täglich zur gleichen Zeit exakt im Süden steht.

Momentan erreicht die Sonne um 13.28 Uhr den sogenannten Kulminationspunkt. Das ist eine Minute und 5 Sekunden später als am längsten Tag. Die Verzögerung geht aber noch genau einen Monat weiter.

Am 26. Juli wird die Sonne sogar erst um 13.32 Uhr und 22 Sekunden den Kulminationspunkt erreichen. Die genauen Parameter sind in der sogenannten Zeitgleichung zu finden.

Praktische Auswirkung im Sommer: Die Abende bleiben im Juli noch während fast des ganzen Monats ähnlich lang, während am Morgen der Sonnenaufgang bereits wieder deutlich später stattfindet.

Wie wird das Wetter?

SRF Meteo hält die aktuellsten Wetterinformationen bereit.

SRF Meteo hält die aktuellsten Wetterinformationen bereit.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Käppeli (thkaepp)
    Ohne MESZ, würde die Sonne entsprechend um 12.28 Uhr ihren Kulminationspunkt erreichen. Was verdeutlicht, dass die 1 Std. Zeitvorstellen Ende März, im Vergleich zum Sonnenstand gar nicht eine Std. ausmacht ;-) Dazu noch ein anderer astronomischer Effekt. Wer auf Erden zwischen den beiden Wendekreisen Krebs und Steinbock (23.5° N und S) im tropischen Gürtel lebt, sieht die Mittagssonne bis Erreichen des Zenit, eine Zeit lang im Süden und dann im Norden. Auf der Südhemisphäre visa versa.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz NANNI (Aetti)
    Danke fuer DIE gute Nachricht, das heisst fuer mich, bei uns haben wir die laengste Nacht.. also von heut an gehts bergauf... und die Tage werden wieder laenger.. (und waermer.. hatten heute Rauhreif am Bewaesserungsweiher... ) Nur so fuer die Leute die meinen, Afrika sei Sonne und Sandwueste.. und Tiergarten) herzlichst ;-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen