Zum Inhalt springen

Header

Video
Alfred Biolek: Grandseigneur des Showbusiness ist verstorben
Aus Tagesschau vom 23.07.2021.
abspielen
Inhalt

Deutsche TV-Legende Alfred Biolek ist tot

  • Der deutsche Entertainer Alfred Biolek ist tot. Er starb am Freitagmorgen.
  • Der frühere Fernsehmoderator und Talkmaster sei in seiner Kölner Wohnung friedlich eingeschlafen, sagte sein Adoptivsohn Scott Biolek-Ritchie der Deutschen Presse-Agentur.
  • Biolek war seit Längerem gesundheitlich angeschlagen gewesen. Er wurde 87 Jahre alt.
Video
Aus dem Archiv: Showmaster und TV-Koch wird 80 Jahre alt
Aus Glanz & Gloria vom 10.07.2014.
abspielen

Biolek war eng mit dem WDR verbunden. Mit Rudi Carrell entwickelte er dort zum Beispiel die Samstagabendshow «Am laufenden Band», die erfolgreichste Sendung der 1970er-Jahre. Parallel sammelte er im «Kölner Treff» erste Moderationserfahrung und bekam 1978 seine eigene Sendung, «Bio's Bahnhof».

Auch ein Pionier der Kochshows

Danach war er im deutschen Fernsehen 30 Jahre ständig präsent. Er war eine eigene Marke mit drei Buchstaben: Bio. Seine Ära endete erst 2007 mit der letzten Folge der Kochsendung «alfredissimo», in der er viele Jahre lang mit Gästen am Herd gestanden, geplaudert und Wein verkostet hatte.

«Meine Zeit ist jetzt zu Ende», sagte er damals. 2010 zog er sich bei einem Sturz von einer Wendeltreppe schwere Schädelverletzungen zu und fiel ins Koma. Seitdem hatte er recht zurückgezogen in Köln gelebt.

SRF 4 News, 23.04.2021, 11 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Klaus KREUTER  (SWISSKK)
    Hatte mal das grosse Glück mich mit ihm zu unterhalten. Ein feiner Mensch, nicht arrogant sonder eher aufgeschlossen, es war wunderschön. Möge er nun in Frieden ruhen.
  • Kommentar von Eva Leimgruber  (Healingworld)
    Oh, wie traurig, und so jung noch. Erst vor kurzem, als ich in seinem Kochbuch stöberte, fragte ich mich wie es ihm wohl ginge, denn bis heute wusste ich nichts von seinem Unfall. Ruhe in Frieden, lieber Koch und Weingeniesser. Nun werde ich all deine Rezepte in Ehren halten.
    RIP
    1. Antwort von Felix Meyer  (gegen unwahre Wahrheit)
      Der Tod von Alfred Biolek ist traurig, doch entspricht er dem Weltenlauf. Er wurde 87 Jahre alt. Für mich ein schönes Alter und nicht "so jung noch". Muss ein Autor oder eine Autorin zuerst sterben, damit sein/ihr Werk in Ehren gehalten wird? Alfred Biolek hat vielen Menschen Freude gebracht und dafür ist ihm zu danken.
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    TV Entertainer von Format und ganz feiner Mensch!
    Ruhe in Frieden Alfred Biolek.