Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Dreister Diebstahl In Deutschland geklauter Riesenkran taucht in Ägypten wieder auf

  • Der Riesenkran gehört einem Stuttgarter Schwertransport-Unternehmen. Mitte März wurde er ihm vom Firmengelände geklaut.
  • Die Diebe gelangten mit dem knapp 50 Tonnen schweren Kran unentdeckt bis nach Ägypten.
  • Wie die Stuttgarter Polizei über Facebook jetzt mitteilt, wurde er im Hafen von Alexandria entdeckt. Ein Zeuge informierte die Polizei.
Autokran
Legende: Der Riesenkran hat einen Wert von rund 200'000 Euro. Facebook / Hermann Paule GmbH & Co. KG

Wie die Diebe den Riesenkran von Süddeutschland bis nach Ägpyten brachten, ist nach wie vor unklar. Der Kran selber fährt gerade mal mit einer Maximalgeschwindigkeit von 55 Stundenkilometern.

Ab der Küste sei er dann vermutlich über den Seeweg verfrachtet worden, sagte ein Polizeisprecher. Es sei relativ sicher, dass es sich um den gesuchten Kran handelt. «Da gibt es Indizien, die dafür sprechen», so die Polizei.

Zu den Tatverdächtigen macht die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.