Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Dutzende Verletzte bei Detonation (unkomm.) abspielen. Laufzeit 00:46 Minuten.
Aus News-Clip vom 17.12.2018.
Inhalt

Dutzende Verletzte Explosion zertrümmert Restaurant und Klinik in Sapporo

  • Dutzende Menschen wurden bei einer Explosion in einem Restaurant im nordjapanischen Sapporo verletzt.
  • Auch eine Klinik wurde zerstört.
  • Durch die Wucht der Detonation und des folgenden Brands zerbarsten Fensterscheiben umliegender Wohnhäuser und Restaurants.

Erst nach Stunden konnte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle bringen, der durch eine Explosion im nordjapanischen Sapporo entstanden war.

Mindestens 42 Menschen wurden verletzt, einer von ihnen schwer. Die Nachrichtenagentur Jiji Press berichtete, eine Person habe schwere Verbrennungen im Gesicht erlitten. Lebensgefährlich verletzt wurde aber niemand.

Nach Berichten japanischer Medien wurden die Holzgebäude, in denen sich ausser der Kneipe auch das Büro einer Vermietungsfirma und eine Klinik befanden, zerstört.

Feuerwehrleute vor Brandruine
Legende: Von dem durch Detonation und Brand betroffenen Holzgebäude blieb nur ein Trümmerhaufen. Keystone

Gasleck als mögliche Ursache

Viele Anwohner hätten zuerst gedacht, dass es sich um ein Erdbeben handelte. Vor der Kneipe sowie vor dem Büro der Vermietungsfirma hätten sich mehrere Propangas-Flaschen befunden. Gasleitungen in den Holzgebäuden seien beschädigt, hiess es weiter. Ein Augenzeuge habe angegeben, nach der Explosion Gasgeruch wahrgenommen zu haben.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.