Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

«Eberhard» erreicht Höhepunkt Sturmtief fegt über die Schweiz und Deutschland

Legende: Video Sturm Eberhard zieht über den Bodensee (SRF-Augenzeuge) abspielen. Laufzeit 00:19 Minuten.
Aus me_meteo vom 10.03.2019.
  • Am Sonntagnachmittag erreicht Sturmtief «Eberhard» seinen Höhepunkt.
  • Im Flachland sind die Windspitzen bei 70 bis 110 km/h, auf Hügeln und Gipfeln tobt «Eberhard» in Orkanstärke von 120 bis 160 km/h.
  • Am Montag bleibt es windig und wechselhaft. Die Schneefallgrenze sinkt bis ins Flachland.

Mehr betroffen als die Schweiz ist Deutschland. Ein Autofahrer starb bei Bestwig im Sauerland, als ein entwurzelter Baum während der Fahrt auf sein Auto fiel. Für den 47-Jährigen kam jede Hilfe zu spät, wie die Polizei mitteilte.

Wegen Sturm «Eberhard» stranden viele Bahnreisende: Aus Sicherheitsgründen hat die Bahn den Fernverkehr und Teile des Regionalverkehrs in Nordrhein-Westfalen gestoppt. Zuvor waren immer wieder Bäume auf die Gleise gefallen.

Noch bis zum Sonntagabend gilt für weite Teile Nordrhein-Westfalens die zweithöchste Unwetter-Warnstufe des Deutschen Wetterdienstes. Bei den aktuellen Windgeschwindigkeiten können Bäume entwurzelt und Dachziegel durch die Luft geschleudert werden.

Besucher müssen Parks verlassen

In Duisburg wurde ein tonnenschwerer Verladekran umgeweht und landete zur Hälfte im Rhein. Das Führerhaus sei glücklicherweise unbesetzt gewesen. Der Schiffsverkehr wird um die Gefahrenstelle herumgeleitet.

Die Zoos in Dortmund und Wuppertal sowie der Tierpark Hamm wurden aus Sicherheitsgründen geschlossen. Auch den Westfalenpark in Dortmund und den Grugapark in Essen mussten die Besucher am Sonntag verlassen.

Sendebezug: Meteo vom 10.03.2019

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.