Zum Inhalt springen

Header

Video
Grossbritannien trauert um Prinz Philip
Aus Tagesschau vom 09.04.2021.
abspielen
Inhalt

Ehemann der Queen verstorben So reagiert die Welt auf den Tod von Prinz Philip

Der britische Premierminister Boris Johnson hat den im Alter von 99 Jahren verstorbenen Ehemann von Königin Elizabeth II., Prinz Philip, als wichtigen Lenker des britischen Königshauses und der Monarchie gewürdigt. Auch dank ihm sei das Königshaus «eine Institution, die unbestreitbar bedeutsam für das Gleichgewicht und das Glück unseres nationalen Lebens bleibt», sagte Johnson in einer Ansprache vor dem Regierungssitz.

Osterpause für Parlament endet früher

Box aufklappenBox zuklappen

Das britische Parlament in London wird wegen des Todes von Prinz Philip verfrüht aus der Osterpause zurückberufen. Den Abgeordneten soll damit Gelegenheit gegeben werden, den Prinzen zu würdigen.

Das Unterhaus werde am Montag zusammentreten, bestätigte die Regierung. Der Präsident des Unterhauses, Lindsay Hoyle, würdigte Philip als treuen Diener seines Landes. «Wir müssen heute innehalten, um ihn zu ehren und unsere tiefste Dankbarkeit für die ergebene Treue des Prinzen zu unserem Land zum Ausdruck bringen», so Hoyle. «Alle Landesteile werden ihn sehr vermissen.»

Prinz Philip habe sich die Zuneigung von Generationen im Vereinigten Königreich, quer durch den Commonwealth und rund um die Welt erarbeitet. Aus seinen Erfahrungen im Zweiten Weltkrieg habe er einen «Geist des Dienens» entwickelt, den er auch nach dem Krieg bewahrt habe. Philip sei seiner Zeit weit voraus gewesen, beispielsweise in seinem Engagement für die Umwelt, so Johnson.

Video
Premier Johnson würdigt Prinz Philip
Aus News-Clip vom 09.04.2021.
abspielen

Bundespräsident Guy Parmelin hat im Namen der Schweiz Queen Elizabeth und der königlichen Familie das Beileid ausgedrückt. Auf Twitter schreibt er: «Voller Traurigkeit habe ich vom Tod von Prinz Philip, dem Herzog von Edinburgh, erfahren. Dem britischen Volk hat seine beruhigende Gegenwart und sein schlagfertiger Humor viele Jahre lang Kraft gegeben. Meine Gedanken und jene des Schweizer Volkes sind bei Ihrer Majestät, der Königin Elizabeth, und ihrer Familie.»

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen zeigte sich betroffen über den Todesfall. «Ich bin traurig, vom Tod seiner Königlichen Hoheit Prinz Philip zu hören», schreibt sie auf Twitter. «An diesem sehr traurigen Tag» wolle sie der britischen Königin, der königlichen Familie und dem britischen Volk ihr aufrichtiges Mitgefühl aussprechen.

Deutschlands Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ehrte den Prinzen als Versöhner von Grossbritannien und Deutschland: «Wir Deutsche trauern um eine gewinnende Persönlichkeit, die einen wichtigen Beitrag zur Versöhnung unserer Nationen nach den Schrecken des Zweiten Weltkrieges geleistet hat.»

Als Angehöriger der Royal Navy habe Prinz Philip für die Befreiung Europas vom nationalsozialistischen Terror gekämpft, sagte Steinmeier. Er selber habe Philips «scharfsinnigen Humor» bei Begegnungen «mit grossem Vergnügen» erleben dürfen.

Auch die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel kondolierte: «Seine Freundschaft zu Deutschland, seine Geradlinigkeit und sein Pflichtbewusstsein bleiben unvergessen.»

Video
SRF-Korrespondentin Henriette Engbersen über die Reaktionen
Aus Tagesschau am Vorabend vom 09.04.2021.
abspielen

Der Prinzgemahl habe im Laufe seines Lebens erlebt, wie sich die Welt dramatisch verändert habe, schreibt US-Präsident Joe Biden in einer Stellungnahme. Sein Erbe werde nicht nur durch seine Familie weiterleben, sondern auch durch die vielen wohltätigen Zwecke, für die er sich eingesetzt habe.

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben auf ihrer Webseite eine Traueranzeige für Prinz Philip aufgeschaltet. «In liebendem Andenken seiner Königlichen Hoheit des Herzogs von Edinburgh – 1921–2021 – Danke für deinen Einsatz – Du wirst schwer vermisst werden.»

Australiens Premierminister Scott Morrison hat der Königin Elizabeth II. und dem gesamten Königshaus sein Beileid ausgesprochen: «Fast 80 Jahre lang hat Prinz Philip der Krone, seinem Land und dem Commonwealth gedient.» Der Verstorbene habe eine Generation verkörpert, «die es so nicht mehr geben wird.» Morrison erinnerte daran, dass der Herzog von Edinburgh Australien mehr als 20 Mal besucht habe. Königin Elizabeth ist das Staatsoberhaupt des Landes.

Auch die norwegischen, schwedischen und belgischen Königshäuser haben Königin Elizabeth II. und ihren Angehörigen ihr Beileid ausgedrückt.

Programmänderung auf SRF 1

Box aufklappenBox zuklappen

Aus Anlass des Todes von Prinz Philip ändert SRF sein Fernsehprogramm. Um 21 Uhr können Sie auf SRF1 den Dok-Film «Prinz Philip – Ein Leben für die Queen» sehen.

SRF 4 News, 09.03.21, 13:30;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Walter De Vitis  (Walty)
    Ein Prinz weg, der aber Mensch war. Ruhe in Frieden.
  • Kommentar von Claudia Esser  (Lilly.lombarte)
    Ein Mann von Format und in meinen Augen unglaublichen Charisma. In seiner stillen Teilnahme am Königsfamiliengeschehen, hat er ein Lächeln auf die Lippen der Queen gemalt. Das konnte nur sie erkennen. In stillen Gedenken an einen hochehrwürdigen Menschen. Wünsche Kraft und Stärke für die Queen und die Familie.
    1. Antwort von Brigitte Pozner  (Elefant27)
      Da möchte ich mich an Ihren Kommentar anschliessen
      Männer wie Ihn, da muss man Heut zu Tage lange suchen.
      Er hatte für sich gewiss ein gutes Leben. Mein Beileid an die Familie.
    2. Antwort von Claudia Esser  (Lilly.lombarte)
      Ja, solche Männer wie ihn, die sich viele Jahre hinten anstellen, aus Liebe, wird es nie wieder geben. Es ist diese alte Schule, die Liebe aus dem Herzen.....
  • Kommentar von Christoph Mooser  (Milow)
    R.I.P