Zum Inhalt springen

Header

Video
Nachfrage nach Streusalz zwölfmal höher als Anfang 2020
Aus Tagesschau vom 12.02.2021.
abspielen
Inhalt

Enteisung von Strassen Nie war die Nachfrage nach Salz höher als diesen Januar

  • Die Schweizer Salinen haben aufgrund des starken Schneefalls im Januar die grösste Nachfrage nach Salz in ihrer Geschichte verzeichnet.
  • Zum Zweck der Strassenräumung haben sie rund 110'000 Tonnen Auftausalz an Kantone und Gemeinden ausgeliefert.

Im Januar des Vorjahres waren lediglich 9000 Tonnen Auftausalz ausgeliefert worden. Die Nachfrage war also zwölfmal höher als zu Beginn des Jahres 2020, wie die Schweizer Salinen mitteilten.

Im Winterzeitraum 2020/2021 wurden bisher rund 220'000 Tonnen Salz ausgeliefert, wovon etwa 170'000 Tonnen Auftausalz waren. Aktuell seien noch etwa 100'000 Tonnen Salz an Lager, die Nachproduktion laufe an den Standorten in Schweizerhalle BL, Bex VD und Riburg AG permanent weiter.

Rund 25'000 Tonnen Salz wurden im Januar der Industrie ausgehändigt. Hier wurde es etwa in Lebensmitteln, Waschmitteln oder Medikamenten verarbeitet. Insgesamt lieferten die Schweizer Salinen im vergangenen Monat also 135'000 Tonnen Salz aus.

SRF 4 News, 12.02.2021, 10.30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mark Keller  (mkel)
    Es ist grossartig, seit Jahren jedes Jahr die Artikel zum Streusalz. Zuerst die bange Frage, ob es wohl reicht, die Nachfrage sei doch so hoch. Und hinterher im Frühling dann die erleichterte Bilanz, ja es hat gereicht. Einer der SRF Schreiberlinge scheint wohl Aktien der Schweizer Salinen zu haben ;-)
  • Kommentar von August Schläpfer  (Tsugua)
    Enteisungsmittel auf Salzbasis sind schädlich für Boden, Pflanzen, Tiere und Wasser. Ausserdem ist es nicht gut für unsere Schuhe und die Pfoten unserer Hunde. Bei Schnee und Rutschgefahr brauchen wir kein Salz auf den Gehwegen oder auf den Strassen. Autofahrer müssen sich den Verhältnissen anpassen und eben auch etwas vorsichtiger fahren, und wir Fussgänger ziehen uns ein paar gute Schuhe an, wenn wir einkaufen oder spazieren gehen.
  • Kommentar von Jörg Kaufmann  (jka)
    Vorgestern Nacht war ich unterwegs, auch abseits. Zu erkennen war, da wurde gesalzen. Nur, es schneite intensiv drauf und es bildete sich ene Sauerei von Schneematsch und Schnee drüber. Ohne dieses Salz wäre das Fahren nicht schlimmer gewesen, es rutschte so oder so. Dami muss man zurecht kommen.
    Ich errinnere mich, vor vielen, vielen Jahrzehnten: Es gab auch Schnee, mehr als heute. Wenn es zu viel wurde montierte der Vater Ketten und es ging langsam vorwärts. Ohne überall Salz.