Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Er wurde 65 Jahre alt Gitarren-Legende Eddie van Halen ist tot

  • Edward Lodewijk «Eddie» van Halen ist mit 65 Jahren an Krebs verstorben. Dies teilte sein Sohn mit.
  • Der niederländisch-US-amerikanische Rockmusiker war einer der stilprägendsten und einflussreichsten Gitarristen des Rocks.
  • Zusammen mit seinem Bruder Alex war er Gründungsmitglied der Hard-Rock-Band Van Halen.
Eddie van Halen
Legende: imago images

«Ich kann nicht glauben, dass ich das schreiben muss, aber mein Vater, Edward Lodewijk Van Halen, hat seinen langen und mühsamen Kampf gegen Krebs heute Morgen verloren», schrieb sein Sohn Wolfgang Van Halen am Dienstag auf Twitter.

Edward van Halen wurde 1955 in den Niederlanden geboren und zog als Kind mit seinen Eltern in die USA. Dort spielte er Klavier und begann neben Schlagzeug auch Gitarre zu lernen. Zusammen mit seinem Bruder gründeten sie Anfangs der 1970er Jahre eine Band – Jahre später folgte mit dem selbstbetitelten Debütalbum Van Halen (1978) ein kometenhafter Aufstieg zu einer der am besten bezahlten Liveband und machte Eddie van Halen über Nacht zu einem der bekanntesten Gitarristen.

In den letzten Jahren hatte er sich von einer Krebserkrankung erholt. Doch nun erlag der Ausnahmegitarrist einem neuerlichen Krebsleiden. Er war langjähriger Raucher.

Er hörte selber keine Musik

Nun trauert die Musikwelt um einen legendären Gitarristen. Als «letzten Gitarren-Boss» hat ihn das Branchenmagazin «Billboard» einmal gefeiert. Dabei hörte Van Halen nach eigenem Bekunden keine Musik. Der weltberühmte Musiker macht demnach noch nicht einmal im Auto das Radio an. «Ich ziehe das Geräusch des Motors vor», sagte er dem Magazin.

Trotzdem begeisterte Van Halen mit seiner Musik über Jahrzehnte hinweg Millionen Fans auf der ganzen Welt. «Jump» wurde 1984 zum internationalen Chart-Hit und blieb ein ewiger Partyklassiker. «Right Now» und «Why Can't This Be Love» waren weitere Hits. Seine Spielweise hat eine ganze Generation von Rockgitarristen geprägt.

Die Hard-Rock-Band Van Halen war ein Familienunternehmen: Eddie spielte Gitarre, sein Bruder Alex Schlagzeug und Eddies Sohn Wolfgang kam als Bassist hinzu. Die meisten Menschen wollten nach Hollywood und dort Rockstars werden, sagte Eddie Van Halen in einem seiner seltenen Interviews einmal dem Magazin «Esquire». Diesen Gedanken hätten sie in der Van Halen-Familie aber nie verfolgt.

Video
Aus dem Archiv: Van Halen – das Vorbild für Gitarristen (1995)
Aus 10 vor 10 vom 09.06.1995.
abspielen

SRF 4 News, 06.10.2020, 23 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Sehr sehr traurig und viel zu früh musste ein fantastischer Musiker gehen!
    Aber die Musik wird steht in Erinnerung und uns erhalten bleiben!
    Danke Ed für alles was du uns gegeben hast!
  • Kommentar von Patrik Schaub  (Kripta)
    Van Halen - eine meiner drei Lieblingsbands, und das seit über 40 Jahren.
    Danke für alles, Ed, du wirst du uns fehlen.
  • Kommentar von Lyn Philippe  (Lynppp)
    Gute Reise und Danke für die Musik die mich immer begleitet!