Zum Inhalt springen

Header

Video
Virgin Galactic im All
Aus News-Clip vom 14.12.2018.
abspielen
Inhalt

Erfolgreicher Testflug Dem Weltraum-Tourismus ein Stück näher

  • Die SpaceShipTwo erzielte beim Testflug eine Höhe von 83 Kilometern.
  • Die beiden Piloten spürten die Schwerelosigkeit und konnten die Erdkrümmung sehen.
  • Virgin-Chef Richard Branson kündigte weitere Flüge an.

Die erreichte Flughöhe liegt über der 50-Meilen-Schwelle, die vom US-Militär und der Raumfahrtbehörde Nasa als Grenze zum Weltraum betrachtet wird. Die beiden Piloten dürfen sich damit nach Vorgaben der US-Flugaufsicht FAA Astronauten nennen.

International wird dagegen die gedachte Karman-Linie in Höhe von 100 Kilometern als Grenze betrachtet. Von den privaten Raumfahrtunternehmen hat sie eine «New Shepard»-Rakete des Amazon-Gründers Jeff Bezos bislang erreicht, jedoch bei einem unbemannten Flug.

Branson und Bezos gehören wie SpaceX des Tesla-Gründers Elon Musk zu einer Reihe von Unternehmen, die darum wetteifern, als erste zahlende Passagiere in den Weltraum zu befördern.

Kritiker werfen Branson vor, seine Versprechen in den vergangenen Jahren nicht eingehalten zu haben. Bislang haben fast 700 Personen Geld für einen Flug in einem Virgin-Raumflugzeug hingelegt, darunter der Schauspieler Leonardo DiCaprio und der Popstar Justin Bieber. Ein 90-minütiger Flug soll 250’000 Dollar kosten.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.