Zum Inhalt springen

Header

Video
Kosmetikerin wartet seit Monaten vergebens auf Schulung
Aus Kassensturz vom 19.04.2022.
abspielen. Laufzeit 6 Minuten 28 Sekunden.
Inhalt

Erwerbsausfall wegen IPL Swiss Kosmetikerin wartet seit Monaten vergebens auf Schulung

Eine Kosmetikerin bezahlt über 8000 Franken für ein Gerät mit Schulung. Das Gerät kann sie bis heute nicht gebrauchen.

Jenny Kalbermatter ist frustriert. Für ihr Kosmetikstudio Üszit in Susten wollte sie sich ein neues Gerät anschaffen. Sie entschied sich für «Hydra Facial One Carbon», ein Gerät, welches in der Gesichtsreinigung zur Anwendung kommt. Es reinigt die Poren und trägt Hautpartikel ab. Bei der Firma IPL Swiss, einem Schweizer Anbieter, wurde sie fündig. Der Schweizer Standort und die Logos von Swissmedic und TÜV Süd vermittelten einen kompetenten Eindruck.

Video
Jenny Kalbermatter: «Es ist eine intensive Behandlung, und dafür möchte ich fachmännisch geschult werden.»
Aus Kassensturz vom 13.04.2022.
abspielen. Laufzeit 12 Sekunden.

Für das sonst 10'000 Franken teure Gerät erhielt sie 20% Rabatt bei Sofortbezahlung. Deshalb zahlte sie mehr als 8000 Franken ein. Doch am abgemachten Liefertermin tauchte niemand auf, obwohl die Firma ihr versicherte, dass das Gerät auf dem Weg sei. Auch der zweite Liefertermin wurde nicht eingehalten.  

Gerät ohne Schulung

Mit einem Monat Verspätung lieferte IPL Swiss das Gerät und zahlte der Kundin 880 Franken zurück. Doch das Gerät kann sie noch nicht einsetzen.

Video
Jenny Kalbermatter: «Mir wurden mit dem Gerät eine Schulung und Produkte versprochen. Bisher habe ich nichts davon erhalten.»
Aus Kassensturz vom 13.04.2022.
abspielen. Laufzeit 10 Sekunden.

Für den Betrieb fehlen ihr die richtigen Flüssigkeiten. Und ohne Schulung vor Ort will die Kosmetikerin nicht an Patientinnen arbeiten. In den darauffolgenden Monaten versucht sie immer wieder einen Schulungstermin zu vereinbaren. Zwei weitere Male hält sie sich Termine frei, doch erneut: niemand taucht auf. Dies bedeutet nebst dem Ärger auch Erwerbsausfall.

Screenshot Internetseite Angebot Gerät
Legende: Auf eine Schulung wartet die Kosmetikerin bis heute vergebens. SRF

Verzögerung wegen Ansteckungsgefahr

Auf die Konfrontation von «Kassensturz» teilt die Firma mit, dass der erste Liefertermin aufgrund eines dringenden familiären Notfalls nicht eingehalten werden konnte. Der Kundin sagte man dies nicht. Weiter schreiben sie, dass sie die Schulung vor Ort wegen eines möglichen Covid-Ansteckungsrisikos nicht durchführen wollten. Dies wurde der Kosmetikerin jedoch erst nach Monaten mitgeteilt.

«Kassensturz» ist an Ihrer Meinung interessiert

Box aufklappen Box zuklappen

Im Zuge der Recherchen stellte sich zudem heraus, dass IPL Swiss die Logos von «Swissmedic» und «TÜV Süd» auf ihrer Homepage widerrechtlich verwendet hat.

Kassensturz, 19.04.22, 21:05 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen