Zum Inhalt springen

Panorama Ferienzeit ist Stauzeit: Das müssen Sie wissen

Die nationale Verkehrsinformationszentrale der Schweiz, viasuisse, hat ihre Stauprognosen veröffentlicht. Unsere Übersicht zeigt, wie Sie am schnellsten in den Süden kommen – und was es sonst noch zu beachten gilt.

Stau am Gotthard über Ostern 2016.
Legende: Ein Ziel, viele Wege: Nicht immer ist der offensichtlichste der schnellste Weg in den Süden. Keystone
  • Als besonders stauintensiv sind die Wochenenden vom 8. Juli bis Mitte August einzustufen. Vor allem die Deutschen und Holländer werden in dieser Zeit viel Verkehr auf die Schweizer Strassen bringen. Der Verkehr kann an Spitzentagen zwischen 14 und 18 Stunden stillstehen. Staulängen um die 15 Kilometer sind nicht auszuschliessen.
  • Eine Abreise unter der Woche ist empfehlenswert. Statistisch gesehen lohnt sich eine Abreise vor allem am Dienstag und Mittwoch. Am Dienstag ist das Staurisiko am geringsten; dann ist mit maximal vier Kilometern Stau zu rechnen. Bereits der Donnerstag ist relativ stauintensiv. Es empfiehlt sich, frühmorgens oder erst in der Nacht abzufahren.
  • Ausweichrouten in den Süden gibt es sehr viele. Es muss nicht immer die Standartroute sein. Als Faustregel entspricht ein Kilometer Stau 10 Minuten Wartezeit, oft kann sich eine Umfahrung deswegen lohnen. Ab der Zentralschweiz kann man über den Brünigpass ausweichen und weiter über den Susten- und Gotthard-Pass oder man nimmt nach dem Susten- den Oberalp- oder Lukmanierpass. Auch der Autoverlad durch den Lötschberg oder die Route über die A13 sind zu nennen.
  • Autobahnbaustellen und Engpässe sind keine allzu grossen zu erwarten. Vor allem auf der A2 und A13 sollte die Fahrt ohne Baustellen-Stau glücken. Zu beachten ist eine Baustelle auf der Gotthard-Passstrasse an der Schöllenenschlucht. Von Freitagmittag bis Montagnachmittag kann man hier normal durchfahren. Unter der Woche ist verstärkt mit Stau zu rechnen.

Tipps zur Sommerreisezeit von Jessica Ladanie, Leiterin Reporter bei der viasuisse. Aktuelle Stauprognosen finden Sie jederzeit online auf srf.ch/verkehr und in der SRF Verkehrs-App (iTunes, Link öffnet in einem neuen Fenster und GooglePlay, Link öffnet in einem neuen Fenster).

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.