Zum Inhalt springen
Inhalt

First Lady über Trumps Affären Melania Trump: «Habe Wichtigeres zu tun»

Legende: Video «Ich weiss, was wahr ist und was nicht» abspielen. Laufzeit 00:33 Minuten.
Aus News-Clip vom 13.10.2018.
  • Alle Fragen sind erlaubt: Unter dieser Voraussetzung hat der TV-Sender ABC News ein Interview mit Melania Trump geführt.
  • Die First Lady nahm darin Stellung zu den möglichen Affären ihres Gatten und erklärte, wie sie mit der Negativ-Presse umgeht.

First Lady Melania Trump (48) befasst sich nach eigenen Angaben nicht mit Spekulationen über die angeblichen Seitensprünge ihres Ehemannes. «Ich bin Mutter und First Lady, und ich habe viel Wichtigeres zu bedenken und zu tun.»

Melania ist Donald Trumps dritte Ehefrau. Um die Ehe soll es Berichten zufolge aus vielen Gründen nicht zum Besten stehen. Schon mehrfach gingen Frauen mit der Behauptung an die Öffentlichkeit, Sex mit Donald Trump gehabt zu haben, als dieser bereits mit Melania verheiratet war. Die wohl bekanntesten von ihnen sind US-Pornostar Stormy Daniels und das ehemalige Playmate Karen McDougal.

In der Freitagssendung «Good Morning America» sagte Melania Trump nun, die Vielzahl der Berichte seien «natürlich nicht immer angenehm - aber ich weiss, was richtig und was falsch ist, was wahr ist und was nicht». Die beiden führten eine gute Ehe, auch wenn manche Journalisten die Leute anderes glauben machen wollten.

Legende: Video «Kritik wird mich nicht davon abhalten, das Richtige zu tun» abspielen. Laufzeit 00:17 Minuten.
Aus News-Clip vom 13.10.2018.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roger Pellaton (ThePelikan)
    Ich finde DT furchtbar, und seine Kinder gleich mit. Aber Melania hat was. Ich weiss nicht warum, aber ich kann ihr eine gewisse Klasse nicht absprechen, auch wenn sie in der Vergangenheit nicht immer glücklich agiert hat. Mit diesem Ehemann an ihrer Seite ist es aber auch schwierig. Wäre interessant zu sehen, wie Melania wahrgenommen würde, hätte sie jemanden an ihrer Seite, der positiver und sympathischer daherkommt als der machthungrige Narzisst.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniel Zeltner (Holdrio)
    Der Hauptgrund für eheliche Untreue ist Langeweile. Es scheint so, als gäbe es als US-Präsident einfach zu wenig Action und Abenteuer...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Franz NANNI (igwena ndlovu)
      Der Hauptgrund für eheliche Untreue ist Langeweile...... Unsinn... es sind die Hormone... nichts mehr nichts weniger.. und glauben Sie mir, Jeder Mann ist untreu.. wenn nicht physisch, dann wenigstens in Gedanken... Heilige gibts nur im Vatikan... vielleicht... ;-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Charles Dupond (Egalite)
    Eine noch wahre First Lady. Wie Johns Jackie; diese allerdings zum Glueck der Kennedys noch nicht von der Hetz- und Sexprangerpresse gegen ihren Mann instrumentalisiert; sonst haette sie durchaus Potenzial zum eifersuechtigen Entgleisen gehabt....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen