Zum Inhalt springen
Inhalt

Flughafen Catania geschlossen Der Ätna ist wieder ausgebrochen

Legende: Video Der Ätna spuckt Asche abspielen. Laufzeit 00:30 Minuten.
Aus News-Clip vom 24.12.2018.
  • Der Ätna auf Sizilien ist wieder ausgebrochen. Er stiess eine dichte Aschewolke aus.
  • Der Flughafen von Catania an der Ostküste der italienischen Insel musste deshalb geschlossen werden.
  • Zu einem grösseren Ausbruch von Europas aktivstem Vulkan kam es zuletzt 1992.

Begleitet wurde der Ausbruch am Montagmorgen von einer Serie von etwa 130 leichten Erdbeben. Die schwersten Erschütterungen hatten eine Stärke von 4,0, wie das nationale Institut für Geophysik und Vulkanologie mitteilte. Berichte über Verletzte gab es nicht.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Matzinger (Mysenf)
    Ich weiss, dass Weihnachten ist! Aber muss man bei diesem Thema Klima-Apostel spielen? Oder möchte jemand behaupten, dass Menschen für Vulkanausbrüche verantwortlich sind? Bitte kein Durcheinander machen....Danke!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Reto Jorns (rjo)
      ...und immer wieder diese Moralapostel. Das Klima macht sich selber, jedoch die Verschmutzung, wie z.B. in den Weltmeeren ist von uns gemacht und da besteht Handlungsbedarf, was jedoch dem Klima weiterhin egal bleibt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Iso Huonder (tonic and ice)
    Vielen Dank Herr Kaiser! Es gibt Menschen die sich getrauen etwas gegen diesen „Trend“ zu sagen. Bin mir auch nicht sicher; was wäre wenn wir in 50 Jahren wissen, dass es wirklich zuerst wärmer und dann der co2 Anteil steigt? Und warum müsst ihr immer beleidigen? Und: Die Menschen, welche nicht mal das Wetter für 24h vorsausagen können, denen glaubt ihr wie das Klima in 50 Jahren sein soll? Das sind dieselben. Möchte nichts schön reden, der Mensch geht fürchterlich mit der Erde um!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Mark Stalden (Mark)
      Sie möchten also SRF Meteo unterstellen das sie mit denn Wetterprognosen jeden Abend das ganze Volk veräppeln? Man kann sehr wohl das Wetter für 24 Std Vorhersagen und sogar Länger, wer das nicht anerkennt dem ist nicht zu Helfen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Beat Reuteler (br)
      Für das Wetter gibt es Prognosen, keine Vorhersagen. Das ist auch OK so. Nur hat man ja mittlerweile sehr gute Modelle und viel Rechenkapazität um diese auch echt berechnen zu können. Deshalb sind die Prognosen inzwischen generell sehr gut. Ganz ähnlich, nur in einem komplett anderen Massstab, sieht es beim Klima aus. Es gibt Modelle, konkurrierende Modelle, alternative Modelle oder was auch immer, nur haben die eins gemeinsam, sie sagen dass wir aktuell eine Menschgemachte Erwärmung haben.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser (jeani)
    Genau und irgendwann wird auch der Vesuv und Stromboli wieder ausbrechen "das haben aktive Vulkane so ansich"!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Charles Morgenthaler (ChM)
      Was den Vesuv betrifft mögen Sie Recht haben, der Stromboli dagegen ist ganz anders. Der hat täglich grössere umd kleinere Ausbrüche und das seit mehr als 2000 Jahren. Darum baut sich in seinem Inneren kein grösserer Druck auf, der zu einem " grossen Knall" führen könnte. Er ist sozusagen ein Dampfkochtopf mit offenem Sicherheitsventil. Der Stromboli ist darum weit weniger gefährlich als viele andere Vulkane.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen