Zum Inhalt springen

Header

Video
Ausgelassen freuen sich die Fans der italienischen Nationalmannschaft in Zürich an der Langstrasse.
Aus News-Clip vom 12.07.2021.
abspielen. Laufzeit 59 Sekunden.
Inhalt

Freude an Italiens EM-Titel So feiern die Italien-Fans in Schweizer Städten

Schon wenige Sekunden nach dem EM-Abpfiff am Sonntag sind in der Zürcher Langstrasse die ersten Feuerwerkskörper in die Luft gegangen. Tausende Fussballfans und sonstige Partygänger feierten den Sieg der Italiener. Innert Kürze verwandelte sich die Langstrasse in eine rot leuchtende Freiluftparty. Die Mehrheit der Fans waren klar für die Italiener.

Tweet von der Langstrasse

Englische Fans gab es kaum zu sehen. Dafür aber viele, die offensichtlich gar nicht so sehr wegen des Fussballs dort waren, sondern vielmehr wegen der Party. Hupende Autokorsos gab es in der Langstrasse keine, da die Ausgehmeile ohnehin für den Verkehr gesperrt war. Die Stadtpolizei war mit einem grösseren Aufgebot an mehreren Orten präsent. Bis auf Weiteres verlief die Freiluftfeier friedlich.

Italien schlägt England und ist Europameister
Aus Sport-Clip vom 12.07.2021.

Autokorsos in Genf und Lausanne

In Lausanne und Genf waren dagegen laut und vernehmlich hupende Autos zu hören. Die italienischen Fans, die das Finale bereits in grosser Zahl in den Bars und auf Grossbildschirmen in den Strassen verfolgt hatten, liessen Lausanne erzittern, als der italienische Torwart Donnarumma den letzten englischen Elfmeter parierte. Ohne auch nur auf die Übergabe des Pokals zu warten, versammelten sie sich an verschiedenen Stellen der Stadt, hauptsächlich auf dem Place de l'Europe, der sich innerhalb weniger Minuten füllte.

19 Polizisten in London verletzt

Box aufklappen Box zuklappen

Bei Auseinandersetzungen mit Fans am Rande des Finalspiels der Fussball-Europameisterschaft zwischen England und Italien sind nach Behördenangaben 19 Polizisten verletzt worden. Das sei völlig inakzeptabel, erklärte die Polizei am Montagmorgen via Twitter. Im Laufe des Sonntags seien 49 Personen wegen einer Vielzahl von Straftaten festgenommen worden. Die Polizei dankte zugleich Zehntausenden Fans, die sich friedlich verhalten hätten.

Vor dem EM-Finale in London hatten zahlreiche Fussballfans versucht, ins Wembley-Stadion zu stürmen und das auch teilweise geschafft. In der Innenstadt der britischen Metropole herrschte in den Stunden vor dem Spiel teilweise Ausnahmezustand.

Die Tausenden von Anwesenden skandierten «Italia! Italia!», während sie Fahnen schwenken. Auch Raketen wurden in den Himmel geschossen. In Genf zeigten die «Tifosi» ihre Freude mit Hörnern und Gesang. Sie zogen zunächst in einen Teil der Avenue du Mail, die entlang des Plainpalais verläuft. Dort winkten mindestens hundert Menschen den Autos zu, die durch die Menge fuhren. Die Polizei verfolgte die Feiern aus der Ferne, musste aber nicht eingreifen.

Und auch in Lugano versammelten sich die Italien-Anhängern auf den Strassen, um den Sieg der Azzurri zu feiern. Ebenso in Olten.

SRF 4 News, 12.07.2021, 00:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Heim  (Ursus)
    Die Freunde am Sieg ließ alles vergessen, auch die Corona Regeln. Ohne Maske, ohne Abstand-im Prinzip alles ohne. Das dieses Verhalten muss keine Folgen haben, kann mit hoher Wahrscheinlichkeit verschiedenste Neuinfizierungen bringen. Im Grunde war’s toll wieviel Herzblut und Identität die italienische Fangemeinde demonstrierte - auch wenn’s risikoreich war.
  • Kommentar von Ronny Nemetz  (RonnyRonson)
    Eine Katastrophe. Jeder von denen sollte sich dann die Behandlungskosten selber zahlen müssen
  • Kommentar von Richard Willi  (rwill)
    Mit Vollgas in die vierte Welle!
    1. Antwort von Rolf Huber  (RolfHuber)
      Man kann sich seit vielen Wochen impfen lassen. In den meisten Kantonen erhält man Impftermine innert 24 Stunden, teilweise sogar spontan. Auch wenn die vierte Welle kommt, die Leute sind geschützt (die, die es wollen).
    2. Antwort von Mike Steiner  (M. Steiner)
      Die Situation ist klar besser als in den vergangenen Wellen. Dennoch zündet diese EM und deren Siegesfeiern einen Turbo, der einen Flächenbrand innert kürzester Zeit generiert, wie ihn wir noch nie gesehen haben. Es steht zu erwarten, dass wir -ausgehend von der EM- innert weniger Wochen die grössten Infektionszahlen der Vergangenheit übertreffen. Es wird jede und jeden erwischen. Die schiere Masse könnte jetzt problematisch sein.
    3. Antwort von Petra Hersche  (Lumpi)
      Ach Herr Willi.....es können die Impfen die wollen und alles andere nennt man Leben....
    4. Antwort von Claudia Esser  (Lilly.lombarte)
      @lumpi, das nennen sie "LEBEN",wenn andere auf Kosten von Geimpften und Impfwilligen sich einen Kehricht drum kümmern wie es den anderen Mitmenschen ergeht?Wir werden weiter in die nächste Welle reiten,nur sollte dann niemand mehr jammern und klagen!Es würde allen besser ergehen, wenn sich alle impfen lassen würden.So ist es nur noch anstrengend, anstrengender als die Pandemie ansich schon ist-
    5. Antwort von Nadia Makita  (NadiaMakita)
      Den Beitrag zu den jenigen, die sich nicht impfen lassen sollen, haben Sie aber hoffentlich alle auch gelesen...
    6. Antwort von Marc Christen  (MC84)
      @Lumpi keine angst auch mit Impfung haben Sie danach noch ein Leben. Ich bin geimpft und habe keine einzige nebenwirkung gehabt. Ist zwar nicht bei allen so aber die, die nebenwirkungen haben, haben 1 bis höchstens 3 Tage wenn überhaupt.
      Ich bin Impfen gegangen, am gleichen Tag und auch nächsten Tag, ging ich wieder Arbeiten.
      Ich habe das locker genommen