Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Schweiz erweist Köbi Kuhn die letzte Ehre
Aus Tagesschau vom 13.12.2019.
abspielen
Inhalt

Gedenkfeier für Köbi Kuhn Ein würdiger Abschied für die Fussball-Legende

  • Rund 1000 Trauergäste fanden im Zürcher Grossmünster Platz und nahmen während der rund 90-minütigen, öffentlichen Gedenkfeier Abschied von Jakob «Köbi» Kuhn.
  • Unter ihnen befand sich viel Prominenz aus Sport, Politik und Gesellschaft. Darunter der Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic, die Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch und Altbundesrat Samuel Schmid.
  • Organisiert wurde die Abdankungsfeier von Kuhns Stammverein, dem FC Zürich, zusammen mit Pfarrer Christoph Sigrist.

Der frühere Nationaltrainer Jakob «Köbi« Kuhn verstarb am 26. November 2019 im Alter von 76 Jahren nach langer, schwerer Krankheit. Er wurde auf dem Zürcher Friedhof Sihlfeld im Familiengrab neben seiner Frau Alice († 2014) und ihrer gemeinsamen Tochter Viviane († 2018) beerdigt. Die Beisetzung hat im engsten Familienkreis stattgefunden.

Zur öffentlichen Gedenkfeier im Zürcher Grossmünster sind neben Familienmitgliedern und Freunden von Köbi Kuhn auch Wegbegleiter aus dem Schweizer Fussball angereist. Sepp Blatter und Karl Odermatt waren unter den Trauergästen. Die ehemaligen Schweizer Fussballnationalspieler Alex Frei und Ludovic Magnin hielten eine Rede.

Video
Köbi Kuhn ist gestorben
Aus Glanz & Gloria vom 26.11.2019.
abspielen
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.