Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Getrennt in Gartenbeizen Rauchverbot spaltet die Gemüter

Spezielle Raucherbereiche auf Terrassen und in Gartenbeizen? Diese Forderung einer Tessiner Politikerin kommt nicht nur gut an. Eine Umfrage bei den SRF-Usern zeigt: Die Mehrheit hält das für keine gute Idee. Doch das Nein-Lager dominiert nicht eindeutig – denn 46 Prozent der User finden, Raucher und Nichtraucher sollten künftig getrennt draussen sitzen.

54 Prozent halten spezielle Raucherbereiche draussen für unnötig.
Legende: SRF
Langsam aber sicher reicht's jetzt aber mit der Rauch-Phobie!
Autor: Toni KollerSRF-User

Viele User finden, der Tessiner Vorschlag gehe zu weit. «Langsam aber sicher reicht's jetzt aber mit der Rauch-Phobie!», schreibt Toni Koller. Achim Frill bittet: «Behandelt die Raucher bitte nicht wie Aussätzige. Man kann ja was sagen, wenn es einen stört.» Er beneide die Raucher sogar um ihre Rituale: «Das strahlt so eine Gemütlichkeit aus.»

Strassen in Glastunnel?

«Ein Vorstoss mehr zur Selbstprofilierung», meint SRF-User Nicolas Dudle. Ihm zufolge fehlte dann nur noch, dass man Strassen in Glastunnel eingepackt, damit Fussgänger nicht mit giftigen Abgasen belastet werden.

Kampf um Tessiner Terrassen: Darum geht es

Box aufklappenBox zuklappen

Wenn es nach der Tessiner Grossrätin Nadia Ghisolfi geht, müssen Nichtraucher besser geschützt werden. Ihr Vorschlag: Restaurant-Terrassen und Gartenbeizen sollen in einen Raucher- und einen Nichtraucher-Bereich aufgeteilt werden. Raucher dürften zwar weiterhin auf Terrassen rauchen – aber nur an bestimmten Tischen.

In Bern gibt es bereits ein solches Restaurant

SRF-Userin Alina Kunz lobt den Tessiner Vorstoss. «Mir wird kotzübel, wenn jemand am Nebentisch Zigaretten raucht, während ich am Essen bin.» Sie verweist sogar auf ein Restaurant unweit der Aare in Bern, das draussen Raucher- und Nichtrauchertische eingeführt hat.

Ich finde einige Raucher sehr egoistisch.
Autor: Rica HartmannFacebook-Userin

Rica Hartmann schreibt auf Facebook: «Ich finde einige Raucher sehr egoistisch. Für Raucher gibt es inzwischen tolle Möglichkeiten, zu rauchen, ohne dass andere beeinträchtigt werden.»

SRF-User Albert Planta geht noch weiter und möchte das Rauchen in Gartenrestaurants grundsätzlich verbieten: «Wenn es windstill ist, wird man regelrecht eingenebelt und somit zum Passivrauchen verdammt.»

Video
Soll das Rauchen auf Restaurant-Terrassen verboten sein?
Aus 10 vor 10 vom 25.04.2018.
abspielen

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Bernhard Lüthi  (Bernhard)
    Warum diese Hysterie? Im öffentlichen Raum einfach generell ein Rauchverbot, punkt fertig.
  • Kommentar von Reto Jorns  (rjo)
    Die Nichtraucher wollten drinnen ihre Plätze, also gefälligst auch dort hin gehen und die Terrassen den Rauchern lassen. Immer nur den 5er und ds Weggli wollen.
  • Kommentar von F. Kastl  (Hummel)
    Viel schlimmer finde ich Cigarren- und Pfeifenraucher, schreiende Kleinkinder und renitente Nichtraucher. Auch stark schwitzende Mitbürger sind nicht so Klasse am Nachbartisch. Man kann immer was finden was nicht passt auf Restaurant-Terrassen. Aber so ist das Leben. Es ist nicht perfekt. Durch Ausgrenzung wird es nicht besser. Toleranz und Kommunikation könnte da eine Lösung sein.
    1. Antwort von Lucas Kunz  (L'art pour l'art)
      Cigarren- und Pfeifentabak ist bezüglich Qualität eine andere Liga als der Kehricht in den Zigaretten. Schweissgeruch ... in welche Beizen gehen Sie? Schreiende Kinder? Das waren Sie auch mal und gehört zum Menschsein dazu. Aber mit der Zigarette ist noch niemand auf die Welt gekommen. Deshalb: Kein Rauchen in der Öffentlichkeit!