Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Happy Birthday! Emma Thompson wird 60

  • Thompson wird 1959 in Paddington bei London in eine Schauspielerfamilie hineingeboren. Ihre Mutter ist Schauspielerin, der Vater Drehbuchautor von Theaterstücken.
  • Thompson ist bis heute die einzige Person, die einen Oscar als beste Hauptdarstellerin (1992: «Wiedersehen in Howards End») und für das beste Drehbuch (1995: «Sinn und Sinnlichkeit») erhält.
  • Am Set des Films «Sinn und Sinnlichkeit» lernt Thompson auch ihren heutigen Ehemann Greg Wise kennen. Kurios: Auch ihre Schwester Sophie Thompson lernt am Set des gleichen Films ihren künftigen Ehemann Richard Lumsden kennen.
  • 2003 adoptieren Thompson und ihr Ehemann Greg Wise ein Flüchtlingskind aus Ruanda, den ehemaligen Kindersoldaten Tindyebwa Agaba. Der heute 32-Jährige setzt sich genauso wie seine Mutter für Menschenrechte und Flüchtlinge.
  • Der französische Sänger Georges Moustaki widmet Thompson gar ein Lied. Gemeinsam mit der Britin nimmt er 2003 den Song «Emma» auf, der von einer Liebeserklärung an Thompson handelt.
  • 2018 wird Thompson mit dem Titel der «Dame Commander», also dem weiblichen Ritterorden des Vereinigten Königreichs, für ihre Dienste für die Schauspielerei ausgezeichnet.
Legende: Video Aus dem Archiv: Golden-Globe-Verleihung und Walk-of-Fame-Ehrung abspielen. Laufzeit 00:44 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 19.02.2019.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.