Zum Inhalt springen

Header

Video
Wind erstarkt über Madeira
Aus News-Clip vom 13.10.2018.
abspielen
Inhalt

Iberische Halbinsel betroffen «Leslie» kommt mit der Kraft eines Hurrikans

  • Tropensturm «Leslie» trifft laut dem amerikanischen Hurrikan-Zentrum am Samstagabend auf Land.
  • Zuerst wird er voraussichtlich den Norden der Insel Madeira erreichen. Dann steuere er auf den Südwesten Portugals und Spaniens zu.
  • «Leslie» könnte Windspitzen von 130 Stundenkilometern bringen.

Laut Meteorologen dürften die Winde über Teilen Portugals jenen eines Hurrikans gleichkommen. Im Westen Spaniens erwarten die Spezialisten Tropensturmstärke.

Dass ein Hurrikan auf europäisches Festland trifft, ist laut SRF-Meteorologe Gaudenz Flury eher selten. Gemäss einem amerikanischen Hurrikan-Spezialisten hat es bisher erst neun Hurrikans gegeben, die es so weit nach Osten geschafft haben.

Hurrikan-Kategorien und deren erwarteten Schäden

SRF 4 News, 10 Uhr; srf/ap/spic; morr

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.