Zum Inhalt springen
Inhalt

Keine Zigis mehr in Parks? SRF-User befürworten Rauchverbot im Freien

Strassburg verbietet als erste französische Stadt das Rauchen in öffentlichen Parks. Auch Paris erwägt eine solche Massnahme. Die SRF-User können sich ein solches Verbot auch in der Schweiz vorstellen.

In der nicht repräsentativen Umfrage im Artikel sprechen sich von über 1600 Teilnehmern rund 60 Prozent für ein Rauchverbot auch in Schweizer Parks aus.

Umfrageergebnis
Legende: SRF

In den Kommentaren argumentieren die meisten mit dem Abfall, den Raucher hinterlassen. «Ich bewege mich sehr viel in der Natur, auch beruflich. Mehr als die Hälfte des Abfalls, den ich täglich zusammen nehme, sind Zigarettenstummel», schreibt zum Beispiel S. Müller.

Auch J. Naef stört sich an den Hinterlassenschaften der Raucher. «Ich habe es satt, aufzupassen, dass mein einjähriger Sohn sich nicht aus Versehen weggeworfene Zigaretten in den Mund steckt, wenn er gerade über die Wiese im Park krabbelt!»

Es ist nicht Aufgabe des Staats, die Leute vor sich selber zu schützen
Autor: T. KollerSRF-User

Das Argument des Gesundheitsschutzes, das die Stadt Strassburg für ihre Massnahme anführt, stösst nicht bei allen auf offene Ohren. «Dann müssten auch Gänseleberpastete und andere Spezialitäten verboten werden. Die sind auch ungesund», sagt User Ch. Hobi. Und Facebook-User J. Homberger fragt: «Wann geht man in der Schweiz einmal gegen den Alkoholkonsum vor?»

Weitere Kritiker eines Verbotes befürchten eine Bevormundung der Raucher. «Es ist nicht Aufgabe des Staats, die Leute vor sich selber zu schützen», meint T. Koller.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

35 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Patrick Lohri (Patrick Lohri)
    Ich bin zwar Nicht-Raucher aber ich frage mich ernsthaft, ob wir keine anderen Probleme haben!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Samuel Nogler (semi-arid)
    Gute Sache solche Verbote, vor allem weil es immer noch sehr viele Raucher gibt, die keinerlei Rücksicht auf andere nehmen - Ihr 'Abgas' anderen ins Gesicht blasen, Rauchen bei grossen Menschenansammlungen, ihre Stümmel am Boden werfen. Bei der momentanen Trockenheit sollte Rauchen im Freien eigentlich verboten sein (wenn grillieren im öffentlichen Holzgrill verboten ist).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Alex Volkart (Lex18)
      Herr Nogler: Das sogenannte Abgas der Raucher ist nichts verglichen mit dem von Autos oder Lastwagen. Aber für ein Rauchverbot bei Trockenheit in öffentlichen Gebieten bin ich dafür.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Samuel Nogler (semi-arid)
      Herr Volkart: Das stimmt so wohl nicht, zumal das Autoabgas zuerst durch den Filter geht, während der Abgas des Rauchers nicht durch denselben geht (aus Sicht des Gegenübers, nicht des Rauchers selber). Ich habe einen Mann gekannt, der konnte Jahrzehntelang kein Zug mehr fahren wegen einer Tabakrauchallergie. Ich kenne einige andere Allergiker mit ähnlcihen, aber nicht so ausgeprägten Symptome haben. Studien zeigen zudem eindeutig, dass sowohl Passivrauchen als auch Autoabgase schädlich sind.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dani K. (Dani K.)
    ich finde Autofahren im freien sollte auch verboten werden!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen