Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Kult-Spielzeug wird 60 Happy Birthday, Barbie

Legende: Video Die berühmteste Puppe der Welt hat Geburtstag abspielen. Laufzeit 00:49 Minuten.
Aus SRF News vom 09.03.2019.
  • Am 9. März 1959 stellte die Spielzeugfirma Mattel Barbie zum ersten Mal an der New Yorker Spielwarenmesse vor.
  • Mit-Erfinderin ist Ruth Handler. Sie benannte die Puppe nach ihrer Tochter Barbara. Der volle Name von Barbie lautet Barbara Millicent Roberts.
  • Das Barbie-Syndrom ist eine psychische Krankheit, bei der Menschen versuchen, der Puppe so ähnlich wie möglich zu sehen. Dafür nehmen sie auch Schönheitsoperationen in Kauf.
  • Mit den Barbie-Massen könnte kein Mensch überleben. 2003 wurde die Körperform deshalb angepasst. Die neue Puppe verkaufte sich jedoch nicht und so kehrte die alte Barbie in die Regale zurück.
  • Mattel hat bis heute ungefähr 100 Millionen Meter Stoff für Barbie-Kleider verarbeitet und gehört damit zu den grössten Kleiderherstellern der Welt.
  • Der Hit «Barbie Girl» der dänischen Band Aqua von 1997 war Mattel ein Dorn im Auge. Der Konzern verklagte die Band; 2003 wurde die Klage allerdings abgewiesen. Seit 2009 braucht der Spielzeughersteller die Melodie als Hintergrundmusik für seine Werbespots.

Legende: Video Aus dem Archiv: So hat sich Barbie über die Jahrzehnte verändert abspielen. Laufzeit 02:29 Minuten.
Aus Tagesschau vom 02.01.2019.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Max Blatter (maxblatter)
    "Mit den Barbie-Massen könnte kein Mensch überleben." An diesem Satz sieht man die Untauglichkeit der Schweizer Rechtschreibvariante ohne "ß"! Hier sind tatsächlich zwei Interpretationsmöglichkeiten gegeben: Geht es um die "Massen" mit kurzem a, also das "Lebendgewicht" in Kilogramm, oder um die Maße, mit langem a, also um Körpergröße sowie Brust-, Taillen- und Hüftumfang? Ich denke, um die Maße, die sich allerdings auch in der Masse widerspiegeln. – Sehen Sie: Deshalb benutze ich das "ß"!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alex Terrieur (Imfeld)
    Happy Birthday: SONDERMÜLL
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Oli Muggli (Oli g)
    Boh! Diesen Bericht nach dem Weltfrauentag.... MUTIG! weg mit diesen Barbies, fühle mich diskriminiert, dieser Ken mit Sixpack.... Mein Frust darüber überwiegt...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen