Zum Inhalt springen
Inhalt

Kunst-Aktion in Deutschland Erdogan-Statue nach einer Nacht wieder entfernt

Legende: Video Erdogan-Statue in Wiesbaden entfernt abspielen. Laufzeit 01:19 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 29.08.2018.
  • In der deutschen Stadt Wiesbaden haben die Behörden eine rund vier Meter hohe Statue des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan abbauen lassen.
  • Die dort im Rahmen einer Kunstaktion aufgestellte Statue wurde zum Problem: Die Sicherheit habe nicht mehr gewährleistet werden können, hiess es.

Am Dienstagabend hatten sich Anhänger und Gegner des türkischen Präsidenten an der Statue heftige Wortgefechte und Handgreiflichkeiten geliefert. Ein Polizeisprecher berichtete von einer «leicht aggressiven Stimmung». Vor dem Abbau wurde der Platz geräumt. Die Polizei sprach von rund hundert Menschen, die sich versammelt hatten.

Erdogan-Statue und Dutzende Polizisten
Legende: Ist das Kunst oder muss das weg? Die vier Meter hohe Statue hat bewegt. Keystone

Die Kunstinstallation im Rahmen der Wiesbaden Biennale sollte zum Diskutieren über Erdogan anregen. Die Organisatoren bezeichneten die Aktion als ein Statement für die freie Meinungsäusserung. In einer Demokratie müsse man alle Meinungen aushalten können.

Die Statue wurde erst am Montagabend aufgestellt. Den Behörden sei es im Vorfeld nicht bekannt gewesen, dass es sich beim geplanten Kunstwerk um eine Statue Erdogans handle, sagte ein Sprecher der Stadt.

Bronze-Statue von Erdogan und Feuerwehrleute
Legende: Eine Nacht hielt die Erdogan-Statue stand. Keystone

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

24 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.