Zum Inhalt springen

Lage in Zermatt Die wichtigsten Fragen und Antworten

Noch müssen Abreisewillige in Zermatt ausharren. SRF-Korrespondent Roger Brunner hat sich vor Ort ein Bild gemacht.

Legende: Video Zermatt am Mittwochmorgen (unkommentiert) abspielen. Laufzeit 00:39 Minuten.
Aus News-Clip vom 10.01.2018.

Wie sieht die Lage heute morgen aus? «Die Lage hat sich in der Zwischenzeit entspannt. Das Wetter ist heute sehr gut, der Himmel klar. Zermatt ist am Erwachen. Seit längerer Zeit im Einsatz sind bereits wieder die Gemeindearbeiter, die die Dorfstrassen vom Schnee räumen. Sie haben in den letzten Tagen grosse Arbeit geleistet. Der für die Lawinensprengungen verantwortliche Krisenstab sitzt zusammen, um über weitere Lawinensprengungen per Helikopter zu entscheiden. Das sollte wegen der aufgeklarten Verhältnisse keine Probleme schaffen. Auch das letzte Teilstück – die Bahnstrecke des Shuttle-Zuges zwischen Täsch und Zermatt – sollte im Verlaufe des Tages wieder eröffnet werden können, sodass Zermatt bis heute Abend wieder erreichbar ist.»

Wie ist die Stimmung vor Ort? «Ich sprach gestern mit vielen Leuten. Die meisten sagten, dass sie das nicht weiter stört. Im Gegenteil. Sie genössen den grossen Schnee. Es war zum Teil gar ausgelassene Après-Ski-Stimmung auf dem Bahnhofplatz von Zermatt. Vor allem eine Gruppe der Universität Genf, die seit ein paar Jahren immer wieder in Zermatt ist, hat das wirklich genossen.

Für ganz Eilige steht auch am Mittwoch im abgeschnittenen Zermatt ein Helikopter bereit.
Legende: Für ganz eilige Wintergäste stand auch am Mittwoch im abgeschnittenen Zermatt de Helikopter bereit. Keystone

Leute, die wegen Terminen oder einem Anschlussflug abreisen mussten, waren froh, als gestern Nachmittag die Luftbrücke eröffnet wurde. Doch auch sie nahmen es gelassen nach dem Motto: So ist halt die Natur, und dafür kann man niemanden verantwortlich machen. Laut Tourismusbüro gab es nur vereinzelte Gäste, die nicht erfreut waren. Aber grösstenteils ist die Stimmung wirklich gut. Beim abendlichen Spaziergang durchs Dorf merkte man nichts von der speziellen Lage.»

Gibt es Engpässe bei der Lebensmittelversorgung? «Nein. Das ist man gut versorgt. Man wusste aufgrund der Wetterberichte, dass Zermatt wahrscheinlich abgeschnitten wird und konnte sich vorbereiten. Zermatt kennt das Szenario, ist es doch jedem Winter ein- bis zweimal wegen Lawinengefahr von der Aussenwelt abgeschnitten.»

Roger Brunner ist SRF-Fernsehkorresondent für das Wallis.
Legende: Roger Brunner ist SRF-Fernsehkorresondent für das Wallis. SRF

Können die Abreisewilligen heute Zermatt verlassen? «Das sollte möglich sein. Bereits jetzt sind beim Heliport der Air Zermatt wieder vereinzelte Gäste, die ausgeflogen werden möchten, weil sie dringende Termine haben und nicht warten können, bis Schiene und Strasse wieder offen sind.

Doch auch dies sollte im Verlauf des Tages möglich werden, sodass man ab Täsch mit dem eigenen Auto oder Pendelbussen , Link öffnet in einem neuen Fensternach Visp gelangen kann. Zermatt sollte also spätestens bis heute Abend wieder erreichbar sein.»

Bahnstrecke Zermatt-Täsch bleibt gesperrt

Die aufgrund der grossen Schneemengen in Zermatt eingeschlossenen Touristen können immer noch nicht abreisen. Die Bahnstrecke zwischen Zermatt und Täsch bleibt weiterhin gesperrt. «Die Schneemengen zwischen Zermatt und Täsch sind zu gross, um mit den normalen Schneeschleudern geräumt zu werden», sagt Barbara Truffer, Mediensprecherin der Matterhorn Gotthard Bahn. Zuvor wurde eine Meldung veröffentlicht, wonach der erste Zug ab 11:15 Uhr verkehren sollte – diese Meldung wurde nun zurückgenommen. Die Bahnstrecke bleibe bis auf Weiteres gesperrt. Für eine Prognose, ob sie im Laufe des Tages geöffnet werden könne, sei es zu früh, sagte Truffer. Von Täsch bis Visp ist die Bahnstrecke ebenfalls geschlossen, allerdings verkehren auf diesem Abschnitt Ersatzbusse. Seit Mittwochmorgen besteht zudem wieder eine Luftbrücke von Zermatt aus. Diese bleibt bis auf Weiteres offen. Ein Flug kostet pro Kopf 70 Franken. Die Luftbrücke der Air Zermatt wird um 17.00 Uhr wegen der Lichtverhältnisse eingestellt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Werner Blatter (blatti)
    Nicht jammern, wer sich in Zermatt Ferien leisten kann wird auch 2-3 Tage mehr locker verkraften..... Lustig finde ich einfach die Tafel vor dem Denner .... Strasse gesperrt Lawinengefahr, wir stellen also ganze Gebäude Komplexe voll in einen Lawinen Hang, notabene in einem Bergdorf.....?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen