Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama Liechtenstein – Hochburg der Milliardäre

Weltweit ist der Reichtum der Milliardäre innerhalb eines Jahres um 12 Prozent auf 8,8 Billionen Franken gestiegen. Nicht nur ihr Vermögen ist gestiegen, sondern auch die Zahl der Milliardäre. Die höchste Milliardär-Dichte verzeichnet das Fürstentum Liechtenstein.

Schloss in Vaduz.
Legende: Einige Einwohner Liechtensteins könnten sich ein solches Schloss leisten. Keystone

2325 Menschen – eine Rekordzahl – besitzen ein Vermögen von 8,8 Billionen Franken. Das geht aus einer Studie hervor, welche die UBS in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsinformationsdienst Wealth-X veröffentlichte.

Die meisten Superreichen in Europa leben in Grossbritannien (130), gefolgt von Deutschland (123). Auch die Schweiz kann sich sehen lassen: Die Zahl der Superreichen hat sich 2014 um 25 Personen von 61 auf 86 erweitert. Die höchste Milliardär-Dichte verzeichnet das Fürstentum Liechtenstein: Fünf Superreiche leben unter 37'000 Einwohnern.

Wer allerdings zum erlauchten Kreis gehören will, muss etwas dafür tun. Nur gerade 20 Prozent aller Milliardäre wurden durch Erbschaften reich. Ob durch Erbschaft oder eigene Bemühungen – an ein Milliardenvermögen zu kommen, braucht Zeit: 93 Prozent der Milliardäre sind über 45 Jahre alt, das Durchschnittsalter beträgt 63. Durchschnittlich verfügt ein Milliardär über 3,1 Milliarden US-Dollar, das sind 4,4 Prozent mehr als noch im Vorjahr.

Spitzenreiter bleibt Carlos Slim

Im Mittleren Osten sowie in Afrika hat dagegen die Zahl der Milliardäre auf insgesamt 194 leicht abgenommen, dafür ist deren Vermögen in zweistelligen Prozentzahlen gestiegen. In den USA leben 609 Milliardäre, die 2'371 Milliarden Dollar besitzen. Auch Frauen haben durch Geschick, Können und Glück riesige Vermögen angehäuft. Unter den Superreichen ist fast jeder achte eine Frau.

Auf der Liste des Magazins «Forbes» ist nach wie vor Carlos Slim der reichste Mensch der Welt, ihm gehört die Telecom Mexiko. Am zweitreichsten ist Microsoft-Gründer Bill Gates.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M.Kaiser, Rebstein
    Wenn die Zahl der Milliardäre zunimmt -nimmt mit absoluter Sicherheit die Zahl der Sklaven um das 10 000fache zu . Ohne Sklaven keine Milliardäre . Darum bin ich für wenig Geburten , nur so können wir den Wachstum dieser Heuschrecken in den Griff bekommen . Ein bis zwei Münder füttern geht gerade noch, die spätere Nachfrage ist somit gesichert -wenn aber Tausende anstehen , wird es eng .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von O Zueger, Triesen FL
    "Liechtenstein: Hochburg der Miliardäre". Als Einheimischer in FL weiss ich nur von einem Milliardär, nicht in einer Person, sondern der Fürstenfamilie. Dann gibt es noch eine Industriellenfamilie, die wohl über 1 Mia CHF Buchwert zusammenbringt. Da von Hochburg zu sprechen, ist an den Haaren herbeigezogen. Da kann man auch z.B. Zug, Wollerau, Küsnacht, Epalignes etc als Hochburgen von Milliardären bezeichnen, weil dort grad 1-2 Milliardäre leben. Was Tiefgründiges soll diese News aussagen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von O Zueger, Triesen, FL
    Wirklich "vielsagende" statistische Aussage: Liechtenstein hat am meisten von den total 2325 Milliardären. Mit 37'000 Einwohnern sind in Liechtenstein ca 0.0005% der Weltbevölkerung, d.h. 0.01 Milliardäre. Nimmt man die 10% der reichsten Länder, sind es 0.1 Milliardäre. Nimmt man 80Mio Ew als Basis (d.h. Grösse von DE), gibt es genau 1 Milliardär. Hat News Titel vielleicht was mit Neid oder "ins negative Licht stellen" von Liechtenstein zu tun, nachdem die Schwarzgeld Geschicht nicht mehr zieht?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen