Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Mann sperrt sich in WC ein Flug Larnaca-Zürich muss ausserplanmässig landen

  • Ein Mann sperrt sich während eines Fluges von Zypern nach Zürich in die Flugzeugtoilette ein.
  • Der Pilot entscheidet sich zur ausserplanmässigen Landung in der österreichischen Stadt Graz.
Audio
Aus dem Archiv: Schwierige Zeiten für die Swiss
31:33 min, aus Rendez-vous vom 29.04.2021.
abspielen. Laufzeit 31:33 Minuten.

Der 51-jährige Russe hatte sich nach Angaben der Polizei über die gesamte Dauer des Fluges auf der Toilette eingesperrt. Der Kapitän der Maschine, die in Zypern gestartet und auf dem Weg nach Zürich war, habe sich deshalb am Samstag zu der Landung in Graz entschieden.

Legende: Hier in Graz musste der Airbus zwischenlanden. Oliver Wolf/Flughafen Graz

Der 51-Jährige habe sich gegenüber den verständigten Grenzpolizisten kooperativ verhalten. Er verliess demnach die Toilette und zeigte freiwillig sein gesamtes Gepäck. Gefährliche Gegenstände fand die Polizei nicht. Auch auf der Bordtoilette seien keine Manipulationen oder Beschädigungen entdeckt worden. Bei seiner Befragung habe der Mann keine Angaben zu seinem Verhalten gemacht. Er reiste den Angaben zufolge mit dem Zug weiter.

Der Airbus A320 der Swiss konnte laut Polizei nach 45 Minuten wieder starten.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Gerbrand Ronsmans  (GRo)
    Schade sind sie nicht bis in der Schweizer Luftraum geflogen, dann würde es mindestens einmal ein Luftpolizei Einsatz geben.
    1. Antwort von Max Blatter  (maxblatter)
      Gibt es meines Wissens durchaus ab und zu. Ganz "für die Katz" sind unsere Militärjets also nicht!
    2. Antwort von Stefan Huwiler  (huwist)
      Das wäre tatsächlich einer der ganz wenigen 'Ernstfälle' geworden für unsere Luftpolizei.
      Die wären hochgestiegen und hätten den Mann aus dem WC geholt. Oder falls das nicht möglich gewesen wäre wie sonst auch nutzlos neben dem Jet hergeflogen.
  • Kommentar von Werner Caviezel  (Werner Caviezel)
    Musste auch schon längere Zeit auf der Toilette eines Flugzeugs verbringen weil zwei Stunden nach dem Essen (Business) der Durchfall einsetzte.....
    1. Antwort von Max Blatter  (maxblatter)
      Ja gut! Aber ich nehme an, wenn eine Flugbegleiterin an der Tür gerüttelt und gefragt hätte, ob alles in Ordnung sei, hätten Sie sich gemeldet? Das tat der Herr wohl eben nicht.

      Übrigens passierte mir genau das mal auf einer Bahnhoftoilette; wahrscheinlich verhinderte ich mit meinem einfachen "alles o.k." einen Polizeieinsatz!
  • Kommentar von Alois Keller  (eyko)
    Er ging während eines Flugs auf Toilette und wollte nicht mehr raus. Der Kapitän der Maschine musste ausserplanmäßig landen. Warum der Mann sich einsperrte, bleibt sein Geheimnis. Diese Kontrolle verlief laut Polizei negativ. Man sollte dieses Verhalten trotzdem überdenken. Ausloten einer Situation?