Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video SRF-Newsflash, 18.01.2019: Taucher entdecken riesigen Weissen Hai abspielen. Laufzeit 00:26 Minuten.
Aus News-Clip vom 19.01.2019.
Inhalt

Mega-Hai im Pazifik gesichtet Tauchgang mit «sanftem Riesen»

  • Sechs Meter lang war der Mega-Hai, den Taucher vor Hawaii gefilmt haben.
  • Das Alter des Tieres schätzten seine Entdecker auf etwa 50 Jahre.

Auf einen riesigen Weissen Hai sind Taucher vor der Küste von Hawaii gestossen – und haben faszinierende Aufnahmen von dem imposanten Tier gemacht.

Das rund sechs Meter lange Hai-Weibchen tauchte plötzlich auf, als andere Haie vor der Insel Oahu den Kadaver eines Pottwals verspeisten, erklärte Profi-Taucherin Ocean Ramsey der Zeitung «Honolulu Star Adviser». Sie bezeichnete den sonst so gefürchteten Raubfisch als «sanften Riesen».

Legende: Video Etwa 50 Jahre alt soll das riesige Tier sein. (unkomm.) abspielen. Laufzeit 00:57 Minuten.
Aus News-Clip vom 19.01.2019.

«Boot als Kratzbaum benutzt»

Als der Weisse Hai aufgetaucht sei, hätten die um den Kadaver versammelten deutlich kleineren Tigerhaie das Weite gesucht, erläuterte die Hai-Expertin und-Schützerin Ramsey der Zeitung. Das riesige Weibchen habe sich dann am Boot der Taucher gerieben. «Sie war einfach ein grosser, schöner, sanfter Riese, der unser Boot als Kratzbaum benutzen wollte», berichtete Ramsey.

Ähnlichkeiten mit «Deep Blue»

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Das von den Tauchern gefilmte Weibchen hatte Ähnlichkeiten mit «Deep Blue», einem Weibchen, das als grösster bislang gesichteter Weisser Hai gilt. Über sie wurde vor ein paar Jahren ein Dokumentarfilm gedreht und sie verfügt über einen eigenen Twitter-Account. Zuletzt wurde sie in der Nähe der Insel Guadelupe vor der Westküste Mexikos gesichtet.

Die Taucher schwammen dann den Tag über mit dem Weissen Hai und machten beeindruckende Fotos von dem Tier. Ramsey schätzte das Alter des Haies auf mindestens 50 Jahre und das Gewicht auf zweieinhalb Tonnen. Der Weisse Hai sei «erschreckend breit» und womöglich trächtig gewesen, sagte sie. Der Nachwuchs Weisser Haie wächst zwar in Eiern heran, diese bleiben aber bis zum Schlüpfen im Körper der Mutter.

Seltene Sichtung vor Hawaii

In den Gewässern rund um den US-Bundesstaat Hawaii werden Weisse Haie selten gesichtet, weil den Tieren das Wasser dort eigentlich zu warm ist.

Weisse Haie, die in der Fachsprache Carcharodon charcharias heissen, gehören zu den Knorpelfischen und können gut sieben Meter lang werden. Mit ihrem messerscharfen Gebiss können sie auch Menschen töten. Die Angst vor den Raubfischen wurde mit Steven Spielbergs Kassenschlager «Der weisse Hai» von 1975 weiter geschürt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Udo Gerschler  (UG)
    Das verniedlichen der Gefahr(sanfter Riese)für Taucher hat einen schlechten Beigeschmack.Diese Dame am Hai ist eine Schwimmerin die einfach Glück hatte und sollte kein Vorbild für Schwimmer,Schnochler oder Taucher sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alexander Ognjenovic  (Alex)
    Alle Tiere sind sehr schön so auch die Haie. Aber das war schon sehr lebensgefährlich was diese Taucher gemacht haben. Man sollte nie in der Nähe von Haifischen schwimmen. Was hätten diese Taucher getan wenn dieser Hai hungrig gewesen wäre? Besonders als Tierliebhaber muss man wissen dass man viele Tiere nur aus der sicheren Distanz betrachten darf.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Andrea Esslinger  (weiterdenken)
      Bin schon öfters mit und bei Haien getaucht. Ihr Kommentar zeugt nicht von sehr fundierten Kenntnissen der Tiere. Der grösste Hai z. B. der Walhai, hat nicht mal Zähne zum Zubeissen. Absolut ungefährlich aber doch ein riesen Hai. Spielbergs Film hat eben sehr wenig mit der Realität zu tun.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marco Ehmke  (MarcoEh)
    Hai Experte? Offen gesagt hat mich das Video genervt, so schön und so eindrucksvoll es ist. Man lernt als Taucher vieles, unter anderem dass man schaut (!) und nicht anfässt (!). Wir sind Besucher ihrer Welt, das hat etwas mit Respekt und Demut zu tun. Hätte der Hai anders reagiert dann wäre es wieder negative Publicity gewesen. Weisser Hai verletzt... So ein Verhalten erwarte ich von Rüpeln, aber nicht von sogenannten Experten
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Andrea Esslinger  (weiterdenken)
      Wenn nur immer gemotzt werden kann. Das Video zeigt deutlich, dass, wer die (Körper-) Sprache der Wildtiere versteht, sich ihnen gefahrlos nähern kann. Man kann die Regeln für die hunderttausend Hobby-PADI-Taucher doch nicht 1 zu 1 für Profis anwenden. Profitaucher arbeiten auch auf 100m Tiefe, während für PADI-Advanced-Taucher bei 40m Schluss ist.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Peter Amthauer  (Peter.A)
      Ich hoffe mal, die „Forscher“ wussten, dass sich der Hai seinen Magen am Pottwal vollgeschlagen hatte. Ansonsten, finde ich, sollte man respektieren, dass der Hai, so lieb er da auch aussah, ein unberechenbares Raubtier ist. Man erinnere sich an Siegfried und Roy.
      Mfg
      Ablehnen den Kommentar ablehnen