Zum Inhalt springen

Header

Video
Meteorit geht mit Blitz und lautem Knall über Kuba nieder
Aus Tagesschau vom 02.02.2019.
abspielen
Inhalt

Menschen auf Kuba erschreckt Meteorit geht mit Blitz und lautem Knall nieder

  • Der Einschlag eines Meteorits hat am Freitag (Ortszeit) zahlreiche Menschen in Kuba erschreckt.
  • Der Himmelskörper ging über dem Westen des Inselstaats nieder.
  • Das Ereignis wurde von einem explosionsartigen Knall und blitzartigem Leuchten begleitet.

Dies teilte das Nationale Institut für Geophysik in Kuba mit. Besorgte Anwohner berichteten in sozialen Medien von dem ungewöhnlichen Phänomen. Viele Menschen liefen auf die Strasse, um nachzusehen, was am Himmel los ist.

Schäden richtete der Meteorit nach Behördenangaben aber keine an. Er sei beim Eintritt in die Erdatmosphäre in mehrere Teile zerbrochen. Der grösste Teil davon sei 20 bis 30 Zentimeter gross. Dem Geophysischen Institut zufolge handelte es sich bei dem unerwarteten Besucher aus dem All um einen Steinbrocken mit Eisen-, Nickel- und Magnesiumbeimischung.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.