Zum Inhalt springen

«Mond ist ein netter Platz» Rekord-Raumfahrer John Young ist tot

  • US-Astronaut John Young, der als erster Mensch sechs Raumflüge absolvierte, ist im Alter von 87 Jahren am Freitag an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben.
  • Young hatte als einziger US-Astronaut an drei Weltraumprogrammen der Nasa – Gemini, Apollo und Spaceshuttle – teilgenommen.
  • Als Kommandant von «Apollo 16» verbrachte er im April 1972 drei Nächte auf der Mondoberfläche. «Der Mond ist ein netter Platz», sagte er damals lakonisch.
  • Young war 2004 nach über vier Jahrzehnten im Dienst der Nasa in den Ruhestand gegangen.
  • Die Nasa und die Welt hätten einen der frühen Raumfahrt-Pioniere verloren, teilte Nasa-Verwalter Robert Lightfoot mit.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von beat zehnder (beat zehnder)
    Heieiei, flattert diese US-Flagge im Mondwind;)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Käppeli (thkaepp)
    Yuri Gagarin war der Einzige Weltraumfahrer, den ich auf den Schultern meines Vaters mit eigenen Augen erleben durfte. Geschah zwischen 11. und 15 Juli 1961. Wir verbrachten nach der Rückreise per Schiff von Südafrika nach England noch 8 Tage in London und flogen dann in die CH zurück. Zählte knapp 6 Jahre und das Erlebnis zündete in mir ein tiefes Interesse an der Weltraumfahrt. John Young ist mir daher gut bekannt. Tja, aber selbst „Himmelsstürmer“ sind schlussendlich auch nur Menschen. RIP
    Ablehnen den Kommentar ablehnen