Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Das war das grosse Warten am Gotthard (unkomm.) abspielen. Laufzeit 00:18 Minuten.
Aus News-Clip vom 08.06.2019.
Inhalt

Nach 19-Km-Stau am Nachmittag Die Gotthard-Strecke ist wieder frei

  • Auf dem Weg in den Süden hat sich der Verkehr vor dem Gotthard-Nordportal am Samstagnachmittag auf bis zu 19 Kilometern gestaut.
  • Die Wartezeit belief sich auf bis zu dreieinhalb Stunden.
  • Mittlerweile ist die A2 wieder störungsfrei befahrbar.

Der Pfingststau am Gotthard begann am Freitag um 10 Uhr und dauerte den ganzen Tag und die ganze Nacht hindurch, wie Viasuisse mitteilt. Der Stau blieb jedoch stabil und war nie mehr als vier Kilometer lang. Bis am Samstag früh, als es gegen 4 Uhr einen Unfall auf der A2 zwischen Erstfeld und Amsteg in Richtung Gotthard gab.

Stundenlange Sperrung wegen Unfall

Ein Autofahrer, der in Richtung Süden reiste, verlor aus noch unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit der Leitplanke. Das Auto kam in der Mitte der beiden Fahrbahnen zum Stillstand.

Infolgedessen blieb die A2 für fast vier Stunden zwischen Erstfeld und Amsteg in beiden Richtungen gesperrt. Aus diesem Grund begann sich der Verkehr in Richtung Süden zu stauen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

20 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.