Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Namenshitparade 2018 Das sind die beliebtesten Vornamen der Schweiz

  • Von 42'838 neugeborenen Mädchen erhielten 504 letztes Jahr den Vornamen Emma - von 45'013 Knaben heissen 446 Liam.
  • Sehr beliebt waren laut dem Bundesamt für Statistik bei den Mädchen ausserdem die Vornamen Mia (445) und Sofia (342), bei den Knaben Noah (443) und Leon (344).
  • Die häufigsten Vornamen der Gesamtbevölkerung sind Daniel und Maria.

Die Vornamen der Spitzenreiter des Jahres 2018 unterscheiden sich von Sprachgebiet zu Sprachgebiet. Deutschschweizer haben ihre Kinder am häufigsten Noah und Mia genannt.ezembed

In der französischen Schweiz dominieren Liam und Emma. In der italienischen Schweiz zieren Leonardo und Sofia das oberste Podest und Alessio und Chiara waren im rätoromanischen Sprachgebiet auf dem ersten Rang.

Am meisten Leute heissen Daniel und Maria

In der ständigen Wohnbevölkerung der Schweiz sind Daniel und Maria die häufigsten Vornamen. Die Vorlieben verändern sich mit der Zeit jedoch stark.

Von Männern mit Jahrgang 1958 heissen die meisten Peter, bei Frauen dominiert Maria. Beim Jahrgang 1978 führen Daniel und Sandra die Liste an und bei den 1998 Geborenen sind es Laura und Luca.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

24 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.