Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Neuer Doppelstock-Zug Jetzt hat auch die Deutsche Bahn einen Bombardier-Pannenzug

  • Nicht nur die SBB, sondern auch die Deutsche Bahn DB hat Probleme mit einem Zug des Herstellers Bombardier.
  • Diese sind offenbar so gravierend, dass die DB nun 25 neue Intercity-Zugkompositionen nicht abnehmen will.
  • Bombardier selbst hat in einer Stellungnahme eingestanden, dass die Züge nicht mit der erwartbaren Zuverlässigkeit in Betrieb seien.
Video
Aus dem Archiv: Das SBB-Bombardier-Debakel
Aus 10vor10 vom 11.02.2019.
abspielen

Die Deutsche Bahn ergänzt ihre Intercity-Flotte seit Ende 2015 mit den neuen Doppelstockwagen. Von den technischen Mängeln betroffen ist die aktuelle zweite Bauserie des Zuges. Offensichtlich gibt es Probleme mit der Software des Zugbetriebssystems, wie die «Süddeutsche Zeitung» berichtet. Weiter zitiert die Zeitung interne Bahndokumente, die unter anderem beschreiben, dass das Betriebssystem des Zuges regelmässig zusammenbricht. Lokführer müssten eine Stunde vor Abfahrt am Zug sein, um das System zu starten.

Bombardier gestand ein, dass die Doppelstockzüge vom Typ IC2 «aktuell nicht mit der von der DB und von Bombardier selbst erwarteten Zuverlässigkeit im Betrieb sind». Bombardier bedauere die Unannehmlichkeiten, die der Bahn und ihren Fahrgästen entstanden seien, heisst es in einer Stellungnahme des Unternehmens.

Grosses Beschaffungsprojekt

Die neuen IC2-Züge lösen jahrzehntealte IC-Waggons ab und bieten mehr Komfort und Sitzplätze. Sie kommen unter anderem zwischen Dresden und Köln sowie Singen und Stuttgart zum Einsatz. Langfristig will die Bahn mit den Zügen nahezu alle Städte mit mehr als 100 000 Einwohnern an das Fernverkehrsnetz anschliessen.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

23 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Max Wyss  (Pdfguru)
    @samSok: Zu Singen-Stuttgart: Sie waren wohl nie in einem ICE-T, der zwischen Rottweil und Stuttgart 15 Minuten Verspätung aufgeholt hat… soweit für "Lamborghini"…
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Walter Matzler  (wmatz)
    Was auch noch interessieren würde: Wie weit sind in der Schweiz SBB-Ingenieure bei der Planung und beim Bau der Pannenzüge involviert gewesen. Ich erinnere mich an die Zürcher S-Bahnzüge die auch mit Mängeln abgeliefert worden sind und als ein junger SBB-Ingenieur deswegen insistiert hat, wurde im bedeutet, dass einiges was nicht funktioniert hat gegen den Willen der Industrie von den SBB durchgesetzt worden ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Willi Fetzer  (wi)
    Ich kann nicht glauben in welchem Jahrhundert wir sein sollen! Und immer wieder die gleichen Probleme! Lernen wir denn nichts in unserer Evolution?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus PanoramaLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen