Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Rami Malek als 007-Bösewicht abspielen. Laufzeit 00:20 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 25.04.2019.
Inhalt

Neuer «James Bond»-Film Rami Malek spielt den Bösewicht

Der 25. James-Bond-Film kehrt dahin zurück, wo die Erfolgsreihe ihren Anfang nahm – nach Jamaika. Auf der Karibikinsel schrieb Autor Ian Fleming (†56) in den 1950ern und 1960ern die 007-Romane. Ausserdem spielt auch der erste Bond-Streifen «James Bond 007 jagt Dr. No» (1962) auf Jamaika.

Neuer Bösewicht, alter Bond

Dass Daniel Craig (51) James Bond zum letzten Mal verkörpert, war schon länger klar. Neu ist aber sein Gegenspieler: Oscar-Gewinner Rami Malek («Bohemian Rhapsody») gibt den Bösewicht. Das gaben die Produzenten Barbara Broccoli und Michael G. Wilson gemeinsam mit Regisseur Cary Joji Fukunaga am Donnerstag auf Jamaika bekannt, ohne weitere Details zur Rolle zu nennen. Der 37-jährige Malek kündigte in einer Videobotschaft an, er werde dafür sorgen, «dass es Mr. Bond nicht leicht hat».

Der Agententhriller soll am 8. April 2020 in die Kinos kommen. Der Titel des Films wurde allerdings noch nicht genannt.

Pressekonferenz auf Jamaika
Legende: An der Pressekonferenz auf Jamaika v.l.n.r. Ana de Armas, Naomie Harris, Daniel Craig, Moderatorin, Lashana Lynch, Léa Seydoux und Regisseur Cary Joji Fukunaga. AP
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.