Zum Inhalt springen

Header

Video
«Die Inkarnation der französischen Küche»
Aus Tagesschau vom 20.01.2018.
abspielen
Inhalt

«Papst der Gastronomen» Paul Bocuse ist tot

  • Der französische Innenminister meldet den Tod des Spitzenkochs Paul Bocuse auf Twitter.
  • Seit 1965 wird dessen Restaurant «L'Auberge du Pont de Collonges» mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet.
  • Der internationale Restaurant-Führer Gault-Millau ernannte Bocuse zudem zum Koch des Jahrhunderts.

«Paul Bocuse ist tot», schreibt der französische Innenminister und Ex-Bürgermeister von Lyon Gérard Collomb auf Twitter. «Die Gastronomie trauert. Monsieur Paul war Frankreich. Einfachheit und Grosszügigkeit. Vorzüglichkeit und die Kunst zu leben.» Zuvor hatten französische Medien den Tod unter Berufung auf Angehörige gemeldet.

Bocuse galt als der «Papst der französischen Küche», der Gastronomieführer «Gault&Millau» nannte ihn «Koch des Jahrhunderts». Sein Drei-Sterne-Tempel L’Auberge du Pont de Collonges bei Lyon galt als Pilgerort für Gourmets aus aller Welt: Paul Bocuse schlug in der französischen Spitzengastronomie so ziemlich alle Rekorde.

Bocuse war der Inbegriff der französischen Küche.
Autor: Emmanuel MacronFranzösischer Staatspräsident

Wegbereiter der «Nouvelle Cuisine»

Weit über die Grenzen seines Heimatlandes hinaus wurde Bocuse zur Ikone der verfeinerten Lebensart mit exquisiten Speisen und Getränken. Er gehörte zu den Vertretern der «Nouvelle Cuisine», eine Bewegung ursprünglich junger Köche, die die französische Küche entstauben wollten. Einfache Zubereitung, frische Zutaten, Regionalität – das waren und sind ihre Grundlinien.

Bocuse, der seit Jahren an Parkinson litt, ist in seinem Geburtsort Collonges-au-Mont d'Or nahe Lyon verstorben. Der Ausnahme-Koch besass dort sein legendäres Drei-Sterne-Restaurant, wo er auch lebte.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (gerard.d@windowslive.com)
    Ich durfte mal seine Zwiebelsuppe geniessen, sie wahr Atemberaubend Köstlich! Ruhe in Frieden!
  • Kommentar von Asher Meng  (Ashi)
    Merci beaucoup pour tout, vous avais fait pour la Gastronomie. Votre generosité, pas une seconde arrogant, savoir vivre e idees nous a fait etre tres contente e nous avons profitée de votre tres importante information. VIVE Paul Bocúse vive la France. R.I.P Paul
  • Kommentar von Franz NANNI  (igwena ndlovu)
    Er wurde immerhin etwa 92....