Zum Inhalt springen

Header

Audio
App ersetzt Parkuhren auf SBB-Parkplätzen
Aus Espresso vom 30.05.2022. Bild: Imago
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 13 Sekunden.
Inhalt

Parktickets über App Keine Parkuhren mehr bei Park-and-Rail der SBB

Die SBB baut bis nächstes Jahr alle ihre Parkuhren bei Park-and-Rail ab. Bezahlt werden soll über die P&R-App.

Vergeblich suchte die Frau beim Park-and-Rail am Bahnhof Rubigen BE die Parkuhr. Sie war entfernt worden. «Ich musste feststellen, dass man zum Parkieren neu eine App auf dem Handy braucht», erzählt sie im SRF-Konsumentenmagazin «Espresso».  Mit Bargeld an der Parkuhr bezahlen, das geht nicht mehr.  

Die Umstellung auf bargeldlose Bezahlung erfolgt sukzessive und wird voraussichtlich im Verlaufe des Jahres 2023 abgeschlossen sein.
Autor: SBB-Medienstelle

Auf Anfrage von «Espresso» bestätigt die SBB-Medienstelle: «Die Parkuhren werden durch die Bezahlung mit P+R App ersetzt. Die Umstellung auf bargeldlose Bezahlung erfolgt sukzessive und wird voraussichtlich im Verlaufe des Jahres 2023 abgeschlossen sein.» Mit 15 bis 20 Jahren hätten die Uhren ihre Lebensdauer erreicht. 

SBB: «Grosses Kundenbedürfnis» 

Zur Begründung schreibt die SBB, dass bargeldloses Bezahlen ein grosses Kundenbedürfnis sei. Das stimmt sicher. Nur lässt dies wohl kaum den Umkehrschluss zu, dass bezahlen mit Bargeld deshalb kein Kundenbedürfnis mehr ist. Die betroffene Kundin meint: «Die meisten Leute haben heute sicher ein Handy. Aber Bargeld ist heutzutage immer noch ein offizielles Zahlungsmittel.» Sie habe jedenfalls ihr Handy nicht immer dabei. Und für nur zwei- bis dreimal im Jahr Parkieren auf dem Park-and-Rail am Bahnhof eine App installieren, sei doch etwas übertrieben. 

«Espresso» ist an Ihrer Meinung interessiert

Box aufklappen Box zuklappen
Audio
Kein Bargeld mehr am SBB-Parkplatz: «Stress pur!»
aus Espresso vom 03.06.2022. Bild: Keystone/Ennio Leanza
abspielen. Laufzeit 5 Minuten 6 Sekunden.

Gut, es gibt noch Alternativen zur App: «Für die Kundinnen und Kunden, welchen ihren Parkplatz auch zukünftig mit Bargeld bezahlen möchten, bietet sich die Möglichkeit der Bezahlung am Schalter oder am Billettautomaten», schreibt die SBB. Man könne das Parkticket auch online am Computer kaufen.  

Keine Information zu Alternativen auf dem Parkplatz 

Die SBB sieht in der Umstellung nur Vorteile. SBB-Sprecherin Sabrina Schellenberg sagt: «Währenddem es früher nur Parkuhren gab, können Kundinnen und Kunden ihren Parkplatz heute am Billettautomat, am Schalter, in der App und im Internet bezahlen.» In der App könne man das Ticket zudem von überall aus schrittweise verlängern, bis maximal sieben Tage. 

Es hat keinen Hinweis, dass man das am Billettschalter oder Billettautomaten bar zahlen könnte.
Autor: SBB-Kundin

Den Parkplatz fürs Park-and-Rail kann man zwar noch bar bezahlen, es wird aber aufwändiger. Und beim Park-and-Rail in Rubigen erfährt man davon nichts, erzählt die Einwohnerin: «Es hat keinen Hinweis, dass man das am Billettschalter oder Billettautomaten bar zahlen könnte.» Sie habe es erfahren, als sie telefonisch bei der SBB reklamiert habe. Die Priorität der SBB ist also klar: Park-and-Rail möglichst in der App bezahlen. 

Espresso, 30.05.22, 08:13 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen