Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Pilot der ersten Mondmission US-Astronaut Michael Collins gestorben

  • Der US-Astronaut Michael Collins ist im Alter von 90 Jahren an Krebs gestorben. Dies teilt seine Familie mit.
  • Collins war Teil der «Apollo 11»-Mission, die die erste Mondlandung durchführte.
  • Weil er an Bord des Kommando-Moduls blieb, als Neil Armstrong und Buzz Aldrin den Mond betraten, gilt er auch als der «vergessene Astronaut».
Video
Aus dem Archiv: 50 Jahre Mondlandung
Aus 10 vor 10 vom 09.07.2019.
abspielen

«Er hat seine letzten Tage friedlich im Kreis seiner Familie verbracht», hiess es in einer Mitteilung. «Wir werden ihn schrecklich vermissen. Aber wir wissen auch, wie glücklich er sich gefühlt hat, das Leben zu leben, das er gelebt hat. Wir werden seinem Wunsch nachkommen, dieses Leben zu feiern und nicht zu trauern.» Die USA hätten einen «wahren Pionier und lebenslangen Erkundungs-Aktivisten» verloren, sagte der kommissarische Nasa-Chef Steve Jurczyk.

Der 1930 in Italien als Sohn eines US-Militärattachés geborene Collins hatte es nach dem Abschluss der Militärakademie West Point 1963 in die Astronautenauswahl der Nasa geschafft. Kurz darauf wurde er Pilot der «Gemini 10»-Mission, der ersten, bei der das Raumschiff an gleich zwei Satelliten nacheinander andockte. Dabei wurde er auch der erste Mensch, der sich im All von einem Flugkörper zum anderen bewegte.

1969 wurde er Teil der «Apollo 11»-Mission, bei der seine Kollegen Armstrong und Aldrin als erste Menschen den Mond betraten - während Collins in der Kommandokapsel «Columbia» Warteschleifen drehte. Oft wurde er deshalb als «vergessener dritter Astronaut» oder «einsamster Mensch der Geschichte» bezeichnet - auch wenn er diese Darstellung immer wieder zurückwies.

SRF 4 News, 28.4.21, 20 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kevin Aebi  (tischleindeckdich)
    Erst gestern habe ich eine Dokumentation der Apollo Missionen, inklusive natürlich der Mondlandung gesehen. Dabei sind mir wirklich die Tränen gekommen, gerne wäre ich dabei gewesen und hätte das Schauspiel live mitverfolgt. Alles Gute auf der letzten Reise, Michael Collins.
    Ich ziehe den Hut vor dir!
  • Kommentar von Rolf Künzi  (Unbestimmt)
    Es wird der Tag kommen an dem wir verstehen, dass unser Köper das beste Raumschiff und das Bewusstsein der Navigator ist und wir nicht mehr wissen wie wir das so lange übersehen konnten. Als Collins alles erledigt hatte und sich ins Bewusstsein zurücklehnte hatte er eine Unia Mystika und das direkt vor dem Mond.
  • Kommentar von Francisco Alvares  (Alvares)
    Eine Legende hat die Welt verlassen - und dieses Mal leider nicht Richtung Mond! RIP Michael Collins - seine Stimme werde ich nie vergessen.
    1. Antwort von Jeanôt Cohen  (Jeanot)
      Danke, schön geschrieben.