Zum Inhalt springen

Header

Video
In Boston wurde eine Kolumbus-Statue geköpft (unkomm.)
Aus News-Clip vom 11.06.2020.
abspielen
Inhalt

Proteste in den USA Demonstranten zerstören Statuen von Kolumbus

  • Eine Gruppe von Demonstranten hat im US-Bundesstaat Minnesota eine Statue des Entdeckers von Amerika, Christoph Kolumbus, demontiert.
  • Die über drei Meter hohe Bronzefigur wurde in Saint Paul in der Nähe von Minneapolis von mehreren Dutzend Menschen von ihrem Granitsockel gestossen.
  • Am Tag zuvor wurde bereits in Boston eine Kolumbus-Statue geköpft.

«Es war das Richtige und es war der richtige Zeitpunkt», sagte der Demonstrant Mike Forcia.

Polizisten stehen hinter der umgestossenen Statue
Legende: Eine Statue von Christoph Kolumbus in St. Paul wurde umgestossen. Keystone

Die Ureinwohner Nordamerikas lehnen die Verehrung Kolumbus' ab, da seine Expedition nach Amerika die Kolonisierung und den Völkermord überhaupt erst ermöglichte.

Bereits am Dienstag wurde in Richmond, Virginia, ein Kolumbus-Denkmal von 1927 verwüstet und in einen See geworfen. Am frühen Mittwochmorgen wurde in Boston einer Statue des Entdeckers der Kopf abgetrennt und zerstört.

Nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd durch einen weissen Polizisten ist in den USA die Diskussion über Rassenungleichheit und Polizeibrutalität neu entbrannt.

SRF 4 News, 11.06.2020, 10:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Baron  (René Baron)
    Wer seinen aktuellen Kontext auf die Vergangenheit projiziert um diese Vergangenheit mit den Moral- und Rechtsvorstellungen von heute zu bewerten, dem fehlt es an Bildung! Es fehlt das Verständnis dafür, dass sich die Welt entwickelt, und dass sie das nur tut, wenn sie aus der Vergangenheit lernen kann (nicht oft, aber ja).
    Wer die Geschichte ausradiert, wird sie wiederholen müssen. Wenn z.B. nichts mehr an Sklaverei erinnert, fehlt das Vokabular um sich dagegen zu wehren...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rene Caduff  (Rene Caduff)
    Die Leistung war grossartig von Kolumbus grossteil dachte die Erde sei eine Fläche.
    Die Jugend stört die Geschichte der Menschheit. Ich bin nicht Rassist in Vereinen lernt man das als Kind.Mir ist fremd wenn jugendlicher Arbeit Bildung -Arbeit Soziale sicherheit -Rechte erwartet und in der Freizeit Demonstriert zerstörr und für die Zukunft nehmen will was man braucht. Z.b ein Telephon zum Filmen gut das wir Zoom Tech haben für unsere Zukunft
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Maria Heule  (marbel)
    Was sich alles plötzlich ergibt !
    Ob es sinnvoll ist .....sind nicht alle Länder, eimal von die !einmal von anderer! benutzt oder gerottet worden mehr oder wenig ....
    Und jetzt alles zerstören !? Meine gute!....schrecklich !
    Bei eine Andalusien Reise mit gute Führung erfahrt wen man es noch nicht weiss ! Was Kolumbus Entdeckung ausgelöschtes hat....auch schreckliches !

    damals.....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen