Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Panorama Pulswärmer aus Bernhardinerhaar

Der Schweizer Nationalhund ist neu auch Lieferant für ein «reines Naturprodukt und eine echte Rarität».

Bild von zwei Bernhardiner Pulswärmern
Legende: Bernhardiner sind neu auch Wollspender für Pulwärmer ZVG

Bernhardiner Hunde sind vor allem aus ihren Zeiten als Rettungshunde und für ihr Fässchen um den Hals berühmt. Weniger bekannt ist, was mit ihrem Haar geschieht: Die Stiftung Barry in Martigny (VS) lässt das Unterhaar spinnen und zu Pulswärmern verstricken.

Von den über 30 Hunden der Stiftung sind neun Langhaar-Bernhardiner. Von ihnen stammt das Haar für die Wolle, wie Projektleiterin Andrea Brudermann sagt. Die Stiftung sammelt das Unterhaar der Hunde das ganze Jahr hindurch – während des Bürstens an Bauch, Rücken und Brust.

Winzige Produktionsmenge

So kommen laut Brudermann jährlich fünf bis zehn Kilo zusammen. Entsprechend klein ist die produzierte Menge. Die erste Produktion 2013 umfasste rund 60 Pulswärmer. Sie waren sofort ausverkauft. Die Stiftung preist sie als «reines Naturprodukt und echte Rarität» an.

Gefertigt werden die Pulswärmer von der Berliner Wollbegeisterten Pia Oberreicher. Sie findet die Arbeit mit Hundehaar nicht sehr schwierig, dafür aber relativ arbeitsintensiv. Fünf Stunden dauert es, bis ein Pärchen der Pulswärmer fertig ist.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Knecht , Attiswil
    Ich verspinne selber Hundewolle vom Golden Retriever und Berner Sennenhund. Die Wolle wird gewaschen und ist somit hygienisch einwandfrei. Sie riecht überhaupt nicht und ist ausserdem super flauschig, fast wie Kaschmirwolle. Ich finde Hundewolle aussergewöhnlich und sehr edel!
  • Kommentar von brigitte zaccheo , st.blaise neuchàtel
    also ich stricke tonnenweise sachen,jeden tag,aber hundehaare als wolle zu nehmen käme mir nie im leben in den sinn,sorry. einfach unnormal!
  • Kommentar von Valerie Bader , Männedorf
    Ekelhaft. Hunde stinken, fressen Fleisch lecken Arschlöcher und haben Flöhe.
    1. Antwort von W. Pip , Züri
      Perfekter Kommentar, gratuliere. Nichts hinzuzufügen. :O)