Zum Inhalt springen

Header

Video
Russische Filmcrew landet in Kasachstan
Aus News-Clip vom 17.10.2021.
abspielen
Inhalt

Raumstation als Filmschauplatz Erste Dreharbeiten im All geglückt – russische Filmcrew gelandet

  • Erstmals in der Geschichte der Raumfahrt hatte sich ein russisches Filmteam auf der internationalen Raumstation ISS aufgehalten – rund 35 Minuten eines Spielfilms wurden auf der Station gedreht.
  • Am Sonntag nun kehrte die Crew nach zwölf Drehtagen sicher zur Erde zurück, berichtet die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos.
  • Die Sojus-Kapsel mit der Schauspielerin Julia Peressild und dem Regisseur Klim Schipenko an Bord ist in der Steppe Kasachstans in Zentralasien gelandet.
Legende: Die Filmcrew wird nach der Landung in Kasachstan willkommen geheissen. Reuters

Livebilder der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos zeigten, wie die MS-18 zunächst als kleiner Punkt am wolkenlosen Himmel zu sehen war.

Die letzten Kilometer schwebte die Kapsel an einem grossen Fallschirm, bevor sie am Boden aufschlug. Es gab eine Staubwolke. «Willkommen zu Hause», twitterte Roskosmos. Der Crew gehe es nach dem über dreistündigen Flug gut.

Die Besatzung landete 148 Kilometer südöstlich der Stadt Scheskasgan. In der Raumkapsel sass auch Kosmonaut Oleg Nowizki, der seit April auf der ISS war. Zum Landeplatz flogen neben Ärzten und anderen Experten auch Roskosmos-Chef Dmitri Rogosin.

Kosmonauten als Schauspieler im Einsatz

Der als Weltraumdrama angekündigte Streifen trägt den Arbeitstitel «Wysow» (Herausforderung). Er erzählt von einer Ärztin, die zur Raumstation fliegen muss, um dort einem erkrankten Kosmonauten mit einer OP das Leben zu retten.

Legende: Die russische Schauspielerin Julia Peressild spielt eine Medizinerin. Reuters

Die Medizinerin wird von Julia Peressild gespielt. Sogar Kosmonauten kamen als Schauspieler zum Einsatz. Die Rolle des kranken Raumfahrers übernahm Nowizki.

Werbung und Machtspiel mit den USA

Der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos geht es bei diesem Film nicht zuletzt um Werbung für die Branche, damit sich mehr junge Menschen für Arbeitsplätze in der Raumfahrt interessieren.

Legende: Auch Regisseur Klim Schipenko war an Bord. Reuters

Moskau wollte zugleich vor den USA die ersten Dreharbeiten im All beenden. Für das US-Projekt war der Schauspieler Tom Cruise im Gespräch, der zur ISS fliegen sollte. Ein Datum gibt es aber noch nicht.

Kritiker monierten, dass viel Geld in das Projekt statt in Forschung gesteckt wurde. Wie viel die speziellen Dreharbeiten gekostet haben, ist bislang nicht bekannt. Roskosmos-Chef Rogosin hofft, dass Einnahmen aus künftigen Flügen von Weltraumtouristen die Ausgaben decken könnten.

SRF 4 News, 17.10.2021, 08:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen