Zum Inhalt springen

Header

Russische Fahne an der ISS.
Legende: Die Russen haben «ihr Revier» markiert. Keystone
Inhalt

Panorama Russen hissen Landesflagge aussen an der ISS

Der Kosmonaut Fjodor Jurtschichin hat während eines Ausseneinsatzes im All am russischen «Tag der Flagge» eine Fahne an der Internationalen Raumstation ISS gehisst.

Mit einem dreifachen «Hurra» hielten Jurtschichin und sein Landsmann Alexander Missurkin das weiss-blau-rote Tuch rund 420 Kilometer über der Erde in die Kamera. Beide hatten zuvor in einem sechsstündigen Einsatz mehrere Aufgaben am Aussenposten der Menschheit erledigt.

Die Olympia-Fackel soll folgen

Nach anfänglichen Problemen hätten es die Raumfahrer doch noch geschafft, eine Teleskop-Plattform zu montieren. Die Installation am Modul «Swesda» war zunächst gescheitert, weil sich ein Laser nicht abschrauben liess. Die übrigen Aufgaben schafften die beiden problemlos. Dazu gehörte die Kontrolle der Antennen und das Abmontieren mehrerer Boxen mit Experimenten.

US-Flagge auf dem Mond.
Legende: Der Mond ist schon seit 1969 in US-Hand. Keystone

Der Ausseneinsatz galt auch als Test für einen geplanten Weltraumspaziergang am 9. November. Dann sollen zwei Kosmonauten mit der Fackel der Olympischen
Winterspiele 2014 im russischen Sotschi ins All aussteigen. Auf der ISS arbeiten derzeit drei Russen, zwei Amerikaner und ein Italiener.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Franz NANNI , Nelspruit SA
    Gut so lasst die Flaggen Flattern... im heissen Sonnenwind... urgh
  • Kommentar von Eddy Dreier , Burgdorf
    Wie wollen die Amis zu "ihrem" Mond kommen, wenn sie kein bemanntes Raumfahrtprogramm mehr haben? Das Universum gehört inzwischen den Russen und den Chinesen - alle anderen Meinungen sind von gestern!
    1. Antwort von Michel Koller , Emmenbrücke
      Keiner dieser 3 Mächte hat derzeit die Möglichkeit bemannt auf dem Mond zu landen. Die hängen alle im Erdorbit fest. Zudem umfasst das Universum an die 100 Milliarden Galaxien. Ich bin sicher da würden "Andere" kaum eine russische oder chinesische Inbesitznahme akzeptieren.
  • Kommentar von Otto Würz , Winterthur
    Vielleicht sollte man die Kosmonauten wieder einmal daran erinnern, dass der erste Buchstabe bei 'ISS' für 'international' steht.