Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Seilbahn-Unglück Lago Maggiore Sechsjähriger Waisenknabe nach Israel entführt?

  • Nach dem Seilbahn-Unglück am Lago Maggiore im Mai 2021 ist der einzige Überlebende, ein sechsjähriger Waisenjunge, aus Italien nach Israel gebracht worden.
  • Die Umstände der Reise sind noch unklar. Italienische Medien berichten übereinstimmend von einer «Entführung».
Video
Ein Sechsjähriger überlebt Seilbahn-Unglück am Lago Maggiore
Aus Tagesschau vom 23.05.2021.
abspielen

Der Knabe wurde am Samstag nach einem Besuch von seinem Grossvater nicht wie verabredet bei der Tante väterlicherseits – dem richterlich angeordneten Vormund – abgegeben.

«Der Junge ist vom Grossvater nach Israel gebracht worden, und das gegen den Willen der Erziehungsberechtigten und trotz eines vom Gericht ausgesprochenen Verbots, das Land zu verlassen», teilte der Anwalt der Tante mit. Die Staatsanwaltschaft in der norditalienischen Stadt Pavia ermittelt bereits wegen Kidnappings.

Wir haben den Jungen nach Hause zurückgebracht.
Autor: Schwester der getöteten Mutter

«Wir haben den Jungen nach Hause zurückgebracht», sagte die Schwester der bei dem Unglück am 23. Mai 2021 getöteten Mutter des Jungen, dem israelischen Radiosender 103FM. «Wir haben ihn nicht entführt, wir werden dieses Wort auch nicht verwenden», sagte sie.

Unfall am Pfingstsonntag

Box aufklappen Box zuklappen

Das sechsjährige Kind hatte bei dem Absturz einer Seilbahn-Gondel am Pfingstsonntag 2021 seine beiden Eltern und seinen Bruder verloren. Insgesamt kamen bei dem Unfall im Piemont 14 Menschen ums Leben. Ein Gericht ernannte daraufhin die in Pavia in der Region Lombardei lebende Schwester des Vaters zum Vormund.

Beim Unglück war ein Zugseil gerissen, die Notbremsen waren bisherigen Ermittlungen zufolge blockiert, sodass die Gondel talwärts rauschte, an einer Seilbahnstütze aus der Verankerung sprang und zu Boden krachte.

Hintergrund der Aktion vom Wochenende ist ein Streit der Angehörigen des Jungen, die das Sorgerecht für sich beanspruchen.

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Box aufklappen Box zuklappen

Aus Rücksicht gegenüber den involvierten Personen ist die Kommentarfunktion unter diesem Artikel deaktiviert. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen