Zum Inhalt springen

Sensationeller Fund Küken-Fossil begeistert Forscher

Vermutlich starb das Tier bereits nach wenigen Tagen. Millionen Jahre später erlangt es nun dennoch Weltruhm.

.
Legende: So sah das Küken wohl damals aus. Evolutionsforscher erhoffen sich nun Aufschluss über die Entwicklung von Vogelarten. Dr. Fabien Knoll / University of Manchester

In Spanien ist ein 127 Millionen Jahre altes Fossil eines Kükens gefunden worden. Der Vogel habe in einer Zeit gelebt, als es noch Dinosaurier gab und sei eines der kleinsten prähistorischen Vogelfossile, die je entdeckt wurden. Das frisch geschlüpfte Vögelchen sei sehr bald nach seiner Geburt gestorben, schreibt ein internationales Forschungsteam im Fachblatt «Nature Communications».

Der in Spanien gefundene Vogel gehört zur Gruppe der Enantiornithes und ist nach Angaben der Forschenden eines der kleinsten prähistorischen Vogelfossile, die je entdeckt wurden. Das kaum fünf Zentimeter grosse Küken habe zu Lebzeiten rund zehn Gramm gewogen. Seine weichen Knochen zeigten, dass es noch nicht flugfähig war.

.
Legende: Entdeckt wurde das Küken im Steinbruch Las Hoyas. Hier wurden früher Kalkstein-Platten für Mauern und Fusswege abgebaut. Dr. Fabien Knoll / University of Manchester

Aus der Knochenentwicklung lasse sich viel über die evolutionären Strategien der Vögel lernen, hiess es von den Forschern. «Es ist erstaunlich zu sehen, wie viele Eigenschaften heute lebender Vögel schon vor über 100 Millionen Jahren entwickelt waren», sagte Co-Autor Luis Chiappe vom Naturhistorischen Museum in Los Angeles.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Heim (Ursus)
    Geschätzte Redaktion SRF, zeigt doch noch das Fossil-Küken wie es von den Forschern gefunden wurde.-Merci.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von
      Sehr geehrter Herr Heim, wir danken Ihnen für den Hinweis. Wir haben Ihnen das Bild nachgeliefert und publiziert. Freundliche Grüsse, Ihre SRF-News-Redaktion.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Harald Buchmann (Harald_Buchmann)
    “als es noch Dinosaurier gab“.. Ich dachte Vögel seien Dinosaurier?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von John Doe (muroshi)
      Ja, wie man sehr gut am Skelett und den Krallen (Glieder und Stellung) sehen kann. Vögel stammen direkt von den Dinos ab (Zwischenglied: Der erstmals von Thomas Henry Huxley korrekt beschriebene Archaeopteryx). Seine Interpretations war damals eine erste grosse Stütze für Darwin/Wallaces Evolutionstheorie, die heute dank schier unendlicher Fakten Status eines Naturgesetzes besitzt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Alex Bauert (A. Bauert)
      Vögel waren keine Dinosaurier, eher Reptilien. Einzig aufgrund der äusserlichen Unterschiede, v.a. die Federn, wurde ihnen eine eigene «Klasse Vögel» vergeben. Ansonsten gehören sie aus Sicht der Neurobiologie, Morphologie zu den Reptilien.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von John Doe (muroshi)
      @Bauert: Wenn Sie schon keine Ahnung, sollten Sie besser nicht biologische Artikel kommentieren. Die Vögel (Aves) stammen direkt von der Echsenbeckensaurier (Saurischia), konkreter von kleinen Theropoden ab. Sie könnten das in jedem vernünftigen Buch über Evolutionsbiologie nachlesen. Saurier wurden klassisch zu den Reptilien gezählt, diese Zuordnung ist jedoch aufgrund der meist bipedalen Fortbewegung und des Skelettbaus umstritten. https://de.wikipedia.org/wiki/Dinosaurier
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Eduard Renfer (Eduard Renfer)
    Hier kann man sich den Artikel ansehen (übrigens auch mit Bildchen des Fossils): https://www.nature.com/articles/s41467-018-03295-9 Die Zeichnung macht wahrscheinlich einfach mehr her als ein Stück Stein, weshalb man halt das als Artikelbild genommen hat. Wär aber schön wenn SRF auch einen Link zum Artikel posten würde, dieser hier ist sogar open access, d. h. jeder kann ihn abrufen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Bettina Hackel (tinahackel)
      Vielen Dank! Hab mir die Foto des Fossils angesehen. Auch die Versteinerung wirkt natürlich sehr fragil. Mich berührt es, dass solch ein "Etwas" über so viele Millionen Jahre erhalten blieb. Die Zeichnung bringt natürlich mehr JöööH-Effekt. Wird von unserer heutigen Flora und Fauna auch was übrigbleiben - oder vor allem Plastic? - und, wenn ja, wird es bewusste Lebewesen geben, es zu finden und darüber nachzudenken?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen