Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Stau am Gotthard Auffahrts-Ausflügler brauchten Geduld bei der Rückkehr aus Süden

  • Trotz des eher mässigen Wetters hat es über das verlängerte Auffahrtswochenende mehr Reisende in den Süden gezogen als erwartet.
  • Diese mussten sich bei der Rückfahrt am Sonntag vor dem Gotthard-Südportal erneut auf eine längere Wartezeit einstellen.
  • Gelohnt hätte sich stattdessen aber auch ein Ausflug in den Osten.
Video
Aus dem Archiv: Langer Stau vor Gotthard-Nordportal
Aus Tagesschau vom 13.05.2021.
abspielen

Zwar war es am Wochenende mit durchschnittlichen 16 Grad auch im Tessin rund vier Grad kühler als im langjährigen Schnitt, wie SRF Meteo mitteilte. Aber trotzdem zeigte sich das Wetter im Süden vor allem an Auffahrt und am Freitag weit sonniger und wärmer als in der Deutschschweiz.

Doch statt in den Süden hätte sich auch ein Ausflug in den Osten gelohnt, wie SRF Meteo berichtete: Am Bodensee war es mit 14 bis 17 Grad deutlich milder als im Westen, die Sonne schien am Freitag bis am Abend ohne Unterbruch und auch an Auffahrt und am Samstag gab es während fünf bis sechs Stunden Sonnenschein.

Bis zu acht Kilometer Stau

Wer trotzdem in den Süden reiste, der musste sich bereits bei der Hinfahrt vor dem Gotthard-Nordportal am Mittwochnachmittag und dann erneut am Donnerstagmorgen auf eine Staulänge von 10 bis 12 Kilometer gefasst machen.

Man habe damit gerechnet, dass der Verkehr in den Süden wegen der Lockerungen der Corona-Massnahmen zunehme, hiess es bei Viasuisse auf Anfrage. Aber so viel Verkehr habe man nicht erwartet. Dieser habe fast wieder das Aufkommen wie vor der Pandemie erreicht.

Stau vor dem Gotthard-Südportal bei Piotta TI
Legende: Auch am Abend gegen 20 Uhr betrug der Stau vor dem Gotthard-Südportal, hier bei Piotta (TI), noch 5 Kilometer. SRF | brk

Entsprechend gab es auch bei der Rückreise am Sonntag am Gotthard-Südportal wieder viel Stau: Am Mittag betrug die Wartezeit zwischen Quinto und Airolo (TI) rund zwei Stunden bei acht Kilometern Stau. Auch am Nachmittag hielt die Verkehrsüberlastung an. Um 22 Uhr betrug der Stau vor dem Gotthard-Südportal bei Quinto (TI) Richtung Norden noch einen Kilometer.

Verkehrslage nach dem langen Wochenende

Box aufklappenBox zuklappen

Hier geht es zu den aktuellen Verkehrsinformationen.

Im Wallis musste beim Autoverlad am Lötschberg in Goppenstein am Mittag rund 90 Minuten Wartezeit einberechnet werden. Für den Autoverlad Furka in Oberwald VS wurde zwischenzeitlich sogar rund drei Stunden Wartezeit angegeben.

Stau blieb im letzten Jahr aus

In den vergangenen Jahren hatte sich der Verkehr zum Ende des Auffahrt-Wochenendes am Gotthard-Südportal regelmässig auf einer Länge von über zehn Kilometern gestaut. Lediglich im letzten Jahr war der Stau wegen der Corona-Pandemie ausgeblieben. Dafür waren wegen der sommerlichen Temperaturen die Zufahrten zu beliebten Ausflugszielen im ganzen Land verstopft gewesen.

Aber weil die Aussichten in diesem Jahr so schlecht waren und sogar die Meteorologen vom schönen Wetter im Osten überrascht wurden, blieben die Verkehrsüberlastungen im Rest der Schweiz in diesem Jahr aus, wie auch Viasuisse bestätigte.

Radio SRF 1, 16.5.21, 9:59 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Balli  (René Balli)
    Auffahrt = Staufahrt ;-))
  • Kommentar von Werner Gerber  (1Berliner)
    Seine Freizeit im Stau zu verbringen scheint ein Grundrecht zu sein. Also alles bestens.
  • Kommentar von Ueli von Känel  (uvk)
    ...Autofahrer brauchten Geduld in diesem Stau.... oder sagen wir es anders: Mit etwas mehr Reiseintelligenz hätte es gar nicht zu einem solchen Stau kommen müssen...wenn schon reisen, eher ganz früh am Morgen oder wegen so kurzer Zeit gar nicht so weit reisen oder dann mit dem Zuge, wie eben reist der Kluge!