Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Todesfall Älteste Schweizerin ist im Alter von 112 Jahren gestorben

  • Die mutmasslich älteste Schweizerin ist in einem Pflegeheim im Zürich-Seebach im Alter von 112 Jahren gestorben.
  • Die Heimleitung bestätigte am Samstag Medienberichte über den Hinschied von Alice Schaufelberger.
Video
Aus dem Archiv: Alice Schaufelberger ist die älteste Schweizerin
Aus Radio SRF 1 vom 13.01.2020.
abspielen

Gemäss den Berichten starb die am 11. Januar 1908 im Kanton Aargau geborene Schaufelberger bereits am 16. November. Sie könne den Todesfall von Alice Schaufelberger bestätigen, teilte Heimleiterin Iris Ritte am Samstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA mit.

Die Verstorbene verbrachte die meiste Zeit ihres Lebens in der Stadt Zürich. Ihren 110. Geburtstag hatte sie 2018 allerdings in Winterthur gefeiert, weil das Altersheim Grünhalde in Seebach damals renoviert wurde.

Am Schluss habe die Hochbetagte die Bibel mit der Lupe gelesen, sagte Ritte dem «Tages-Anzeiger». Sie sei eine zufriedene und warmherzige Person und im Geist immer fit gewesen. Sie lebte seit 20 Jahren in der Seebacher Einrichtung.

«Ich muss inwendig gut aufgebaut sein»

Weil sie nur noch ein gutes Auge hatte, habe sie nur noch die Überschriften in den Zeitungen lesen können, sagte Schaufelberger in einem Video von Radio SRF 1. Mit der Lupe sei sie aber insgesamt «no ganz ordeli durecho».

Auf die Frage, wie man am besten zufrieden bleibe, sagte die ehemalige Verkäuferin in einem Stadtzürcher Reformhaus, man müsse nicht alles so ernst nehmen. Und wenn jemand nicht freundlich zu einem sei, solle man ihm nicht böse sein.

Sie wäre gerne etwas grösser gewesen, antwortete sie auf die Frage, was ihr im Leben nicht so gefallen habe. Dass sie so alt geworden sei, sei von selbst gekommen. Und: «Ich muss inwendig gut aufgebaut sein.»

SRF 4 News, 28.10.2020; 11:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Timotheus Widmer  (Timotheus Widmer)
    Weshalb "mutmasslich" älteste Schweizerin?
    1. Antwort von Takeshi Kovacs  (Envoy)
      Bei vielen Menschen in diesem hohen Alter fehlen offizielle Dokumente, welche das Geburtsdatum einwandsfrei bestätigen. Dies kann z.B. an den Kriegszeiten liegen.
      Die Frau im Artikel war dementsprechend die älteste Frau mit offiziellen Dokumenten, welche ihr Alter bestätigen.
  • Kommentar von Dorothee Meili  (DoX.98)
    Inwändig guet ufbout! Was für eine Selbstwahrnehmung, was für ein Geschenk! "Bhüet Di Gott! " Und ein grosses Danke an Mitarbeitende, Mitbewohnende, Leitung im Altersheim Grünhalde: alles Gute auch Ihnen!
  • Kommentar von Adrian Weber  (Pöbel)
    Eine liebevolle Frau mit herzlichem Lachen, die Grösse zeigt ohne gross zu sein.
    Danke an alle Gesundheitspersonen und alle anderen, die ihr ein würdevolles Leben auch im hohen Alter ermöglicht haben. Das ist unter den gesundheitspolitischen Umständen keine Selbstverständlichkeit!