Zum Inhalt springen

Header

Video
Fraser Island in Flammen
Aus News-Clip vom 07.12.2020.
abspielen
Inhalt

Touristenparadies in Gefahr Australisches Welterbe Fraser Island steht in Flammen

  • Mehr als 80'000 Hektar der beliebten Welterbestätte sind offenbar bereits zerstört. Das ist mehr als die Hälfte der Insel.
  • Jetzt bedroht das Feuer auch Ortschaften und den einzigartigen Regenwald. Expertinnen und Experten befürchten eine ökologische Katastrophe.
  • Die Löschkräfte kämpfen derzeit vor allem mit dem Wind, der die Feuer weiter anfacht und verbreitet.

Die starken Winde seien das grösste Problem der Einsatzkräfte, sagte eine Reporterin im Sender 9News. «Die Crews befinden sich wirklich in einem Kampf gegen die Elemente», betonte sie. Der Brand, der wahrscheinlich bereits Mitte Oktober von einem illegalen Lagerfeuer entfacht wurde, hatte in der vergangenen Woche wegen einer Hitzewelle neu an Fahrt gewonnen.

Fraser Island ist Naturliebhabern und Australien-Touristen bekannt: Die Insel steht für türkisfarbene Seen, unendlich lange Strände und überhohe (Mammut-)Bäume. Dingos, Buckelwale und mehr als 350 Vogelarten leben auf der und rund um die Insel. Hunderttausende Besucher aus dem In- und Ausland kommen jedes Jahr für einen Tagestrip oder zum Campen.

Brandzerstörungen auf Fraser Island
Legende: Die Flammen hinterlassen grosse Zerstörungen. Der Brand wütet seit Oktober. Keystone

Mittlerweile züngeln die Flammen in Richtung der Ortschaft Happy Valley. Etwa 40 der 50 Bewohnerinnen und Bewohner hätten sich entschieden, trotz der Warnungen zunächst zu bleiben, um ihre Häuser vor dem Feuer zu verteidigen, sagte ein leitender Feuerwehrmann. Viele von den Bewohnern seien als freiwillige Feuerwehrleute ausgebildet. In den wenigen Ansiedlungen auf der Insel leben weniger als 200 Menschen.

«Die Lage ist sehr gefährlich, und die Feuerwehrleute können das Fortschreiten der Flammen möglicherweise bald nicht mehr verhindern», teilte die Feuerwehr von Queensland mit. Mit Dutzenden Bodenkräften und zahlreichen Löschflugzeugen sind sie im Einsatz.

Grösste Sandinsel der Welt

Mit einer Länge von 122 Kilometern und einer Breite von etwa 15 Kilometern ist Fraser Island die grösste Sandinsel der Erde und doppelt so gross wie Rügen. Es sei «schmerzhaft anzusehen, wie die Insel brennt», sagte Queenslands Ministerpräsidentin Annastacia Palaszczuk in der vergangenen Woche. Die Insel sei «ein Juwel in der Krone Queenslands». Die Politikerin ordnete eine Untersuchung an, die ermitteln soll, wie es zu der Katastrophe kommen konnte.

Radio SRF 4 News, 7.12.2020, 10 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alois Keller  (eyko)
    Seit sieben Wochen hängen schwere Rauchwolken über Fraser Island. Die Flammen fressen sich durch teils unzugängliches Buschland und zerstören Meter um Meter Fläche der grössten Sandinsel der Welt.Dichte Flammen schlagen in den Himmel, und wo sie schon vorbeigezogen sind, bleiben nichts als die Skelette verkohlter Sträucher, Bäume und Tiere zurück.Zu hoffen bleibt, dass Australien nicht erneut in Flammen aufgeht und der Vorbote einer neuen Brandsaison ist, das wären die schlimmsten Befürchtungen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alois Keller  (eyko)
    Dichte Flammen schlagen in den Himmel, und wo sie schon vorbeigezogen sind, bleibt nichts als die Skelette verkohlter Sträucher und Bäume zurück. Experten befürchten eine ökologische Katastrophe. Der Brand, der wahrscheinlich Mitte Oktober von einem illegalen Lagerfeuer entfacht wurde, hatte wegen einer Hitzewelle neu an Fahrt gewonnen. Unsere Ökosysteme geraten immer mehr in Gefahr. Regenwaldabholzungen im Amazonas und Asien. Pflanzen und Tierarten werden ausgerottet und verbrennen jämmerlich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von thomas caluori  (schefzgi)
    Tja, Australien. Der Klimawandel lässt wieder einmal grüssen. Wenns jetzt nicht in die Köpfe reingeht, wann dann?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen