Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

TV-Legende erkrankt Frank Elstner hat Parkinson

  • «Wetten, dass..?»-Erfinder Frank Elstner offenbart in der deutschen Zeitung «Die Zeit», dass er an Parkinson leidet.
  • Die ersten Symptome habe der 77-Jährige vor fünf Jahren bemerkt. Die entsprechende Diagnose habe er aber erst zwei Jahre später erhalten.

Im Interview mit «Der Zeit» erklärt der ehemalige Showmaster, warum er jetzt mit dem Befund an die Öffentlichkeit getreten ist: «Als Journalist wusste ich, dass ich diese Krankheit natürlich eines Tages zugeben muss.» Man sehe ja, dass er zittere. Beim Gespräch mit Kurt Aeschbacher im November 2016 ist dieses noch nicht zu erkennen.

Legende: Video Frank Elstner abspielen. Laufzeit 17:11 Minuten.
Aus Aeschbacher vom 17.11.2016.

Das Zittern könne er mit Pillen im Zaum halten. Beeinträchtigungen des Gedächtnisses oder Schluckbeschwerden habe er keine, und auch schlurfen würde er nicht.

Parkinson ist eine nervenbedingte Bewegungsstörung, die vor allem ältere Menschen trifft. Ursache für die auch Schüttellähmung genannte Krankheit ist das Absterben von Nervenzellen im Gehirn. Sie produzieren dann kein Dopamin mehr, mit dessen Hilfe der Körper normalerweise Bewegungen steuert.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.